Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Seite 1 von 16 1, 2, 3 ... 8 ... 16  Weiter

Nach unten

Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von HeinzB am Mi 25 Jul - 18:56

Dieses Thema ist eben so wichtig, das ich es hier und nicht im Blog aufgreife.
Zuallererst: Was sagt Jesus?
"Wahrhaftig, wahrhaftig, wenn ein Mensch nicht Wiedergeboren wird,
kann er das Reich Gottes nicht sehen."

Jesus erklärt dem Schriftgelehrten Nikodemus hier in Johannes 3,3-6:
Die Wiedergeburt ist zwingende Voraussetzung, in Gottes Reich zu gelangen.

Bis heute halten sich hartnäckige Falschinterpretationen dieser Aussage.
Was Jesus hier auf keinen Fall meint ist eine Reinkanation.
Dies kennt die Bibel nicht, und dies lehrt dies auch nicht.

Auch Nikodemus dachte wohl als erstes an Reinkarnation und fragt Jesus:
"Wie kann ein Mensch geboren werden, wenn er alt ist? Kann er denn wieder in seiner Mutter Leib gehen und geboren werden?"

Jesus antwortet ihm:
"Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, dass jemand geboren werde aus Wasser und Geist,
so kann er nicht in das Reich Gottes kommen.
Was vom Fleisch geboren ist, das ist Fleisch; und was vom Geist geboren ist, das ist Geist.
Wundere dich nicht, dass ich dir gesagt habe: Ihr müsst von neuem geboren werden. Der Wind bläst, wo er will, und du hörst sein Sausen wohl; aber du weißt nicht, woher er kommt und wohin er fährt. So ist es bei jedem, der aus dem Geist geboren ist.“"

Nun hat die katholische Kirche aus dem Wort Jesu, "aus Wasser..." die Lehre gemacht, die Wiedergeburt sei die Wassertaufe.
Das ist falsch.
Das Wasser von dem Jesus spricht ist das Wort Gottes:
Durch das Lesen oder Hören des Wortes Gottes erkennt der Mensch, wer er selbst und auch wer Gott ist.
Er erkennt seinen eigenen verlorenen Zustand. Er wird von diesem Zustand erlöst, indem er Buße tut.
Dies beschreibt auch Epheser 5, 26; hier wird von der Waschung durch das Wort Gottes gesprochen.
Ebenso Petrus in 1,Petrus 1, 23.

Dies ist keine Auslegung meinerseits, und ich werde dies anhand der Bibel bestätigen, das die Wiedergeburt nichts,
aber auch Garnichts mit der Taufe zu tun hat.

Mit Jesus wurden, wie die meisten wissen. zwei Verbrecher neben ihm gekreuzigt.
Und hier am Kreuz wendet sich der eine an Jesus und nimmt ihm in letzter Minute noch al Retter an.
Und Jesus verspricht ihm: "Heute noch wirst du mit mir im Paradies sein." Lk 23,39–43

Wie konnte Jesus ihm das zusagen? Getauft war er nämlich nicht und nun hatte er auch keine Gelegenheit mehr dazu.
Doch wir erkennen hier, wenn dieser ungetaufte mit Jesus ins Gottes Reich gehen konnte, musste er ja Jesus eigenen Worten gemäss Wiedergeboren sein.
Und die Wiedergeburt hatte so eben am Kreuz stattgefunden.

Die Wiedergeburt findet weder bei der Taufe, noch bei der Entrückung der Gläubigen statt.
Stattdessen wird ein Mensch wiedergeboren, wenn er Jesus Christus als seinen persönlichen Retter annimmt.                                                                                                                                                    ...
avatar
HeinzB
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 1182
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 59
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von Getsemani am Mi 25 Jul - 19:48

Exclamation Exclamation Exclamation  Exclamation So ist es, Heinz! Exclamation Exclamation Exclamation Exclamation
avatar
Getsemani
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 206
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von feli am Mi 25 Jul - 20:24

Die Wiedergeburt findet weder bei der Taufe, noch bei der Entrückung der Gläubigen statt. Stattdessen wird ein Mensch wiedergeboren, wenn er Jesus Christus als seinen persönlichen Retter annimmt. schrieb:heinz
Das ist biblische Tatsache!!!
avatar
feli
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 817
Anmeldedatum : 21.05.18
Ort : Berlin

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von Franz am Mi 25 Jul - 22:11

Hi HeinzB!

Es gibt 4 verschiedene Taufen:

•Die Erwachsenentaufe, die Evangelikale und Reformierte anerkennen, dass sie die einzig richtige sei.
•Die Säuglingstaufe, über deren Argumente im KKK nachzulesen ist
•Die Nottaufe, nachzulesen ebenfalls im Katechismus der RKK.
•Die Begierdetaufe: diese hat der rechte Schächer vollzogen

Die katholische Kirche anerkennt alle 4 Arten von Taufe, die das sakramentale Zeichen der Wiedergeburt ist.

Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 6100
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 64
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von HeinzB am Mi 25 Jul - 23:10

Franz, die Wiedergeburt ist keine Taufe.
Der Mann dort neben Jesus hat sich Bekehrt,
er hat hörbar vor vielen Zeugen gesagt, "ich sterbe zu recht. Ich habe soviel Böses getan, ich habe diese Strafe verdient."
Aber er wusste, eines fehlte ihm: Friede mit Gott.
Es war ihm bewusst das sein irdisches Todesurteil seine Schuld vor Gott nicht begleichen konnte.
Und dann tut er etwas für alle anderen umstehenden ungewöhnliches.
Er erkennt wer Jesus ist
Und er ergreift Partei für Jesus.
Dieser Delinquent legt ein Zeugnis ab:
"Dieser aber ist unschuldig!"
Und schließlich wird ihm bewusst, diese Jesus kann mich retten. Obwohl er genauso stirbt wie ich, hat er die Macht dazu.
Und wendet sich an Jesus.
Er stirbt geistlich: "Ich haben schwere Schuld aus mich geladen!"
Er wird neu geboren, von oben geboren:
"Herr Jesus, denk an mich, wenn du in dein Reich geht's!"
Und erfährt die vollständige Vergebung.

Das ist keine "Begierdetaufe". Das ist BUSSE!

Und nun nochmal zur Säuglingstaufe.
Jesus ordenete an:
1. Bekehrung
2. Belehrung
3. Taufe
Wer nimmst sich das recht, wer maßt sich an diese von Gott Gesetze Reihenfolge zu ändern?
Das nenne ich eine Verkehrung der Bibel und einen Betrug am Menschen.
Was glaubst du wieviele meinen sich auf ihr Säuglingstaufe berufen zu können und sich nie bekehren?
Wie oft wir das schon gehört haben "warum denn Bekehren, ich bin doch getauft"?
Was wird Gott ihnen sagen, wenn sie vor ihm stehen?
"Ich kenne euch nicht."
Nur um es nochmal hervorzuheben:
Nicht die Taufe macht dich zum Christen.
Die Taufe hat keinerlei Rettungskraft.
Nicht die Zugehörigkeit einer Kirche rettet dich.
Nur der Glaube an Jesus Christus rettet.
Die Wassertaufe ist nur ein Symbol, ein Zeichen vor der sichtbaren und der unsichtbaren Welt,
das wir dem alten Leben gestorben sind und mit Christus auferstanden sind.
Sie ist ein Gehorsamsschritt, zu dem Jesus jeden Christen aufruft, immer wieder, bis er dem Ruf gefolgt ist.


Ihr lieben die hier mitlest und vielleicht noch unentschlossen sind, euch taufen zu lassen.
Es mag sein das Jesus heute hier das Thema gelenkt hat und zu euch spricht um euch einzuladen zur Taufe.
avatar
HeinzB
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 1182
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 59
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von Adam am Do 26 Jul - 5:23

feli schrieb:
Die Wiedergeburt findet weder bei der Taufe, noch bei der Entrückung der Gläubigen statt. Stattdessen wird ein Mensch wiedergeboren, wenn er Jesus Christus als seinen persönlichen Retter annimmt. schrieb:heinz
Das ist biblische Tatsache!!!

Nur mal so "by the way". Es gibt vielleicht 1,6 oder mehr Milliarden Katholiken, die von sich wie Franz behaupten, sie haben Jesus Christus als ihren persönlichen Retter angenommen... und nun? Sind all diese dann wiedergeboren?

wie gesagt, nur "by the way"....


Zuletzt von Adam am Do 26 Jul - 5:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Adam
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 579
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von Adam am Do 26 Jul - 5:34

HeinzB schrieb:.......
Die Wiedergeburt findet weder bei der Taufe, noch bei der Entrückung der Gläubigen statt.
.......                                                                                                                                                   ...

Äh ja, lieber HeinzB, doch was ist mit all jenen, die sich noch nicht bis zur Wiederkunft Christi offen und frei, und somit auch freimütig für Jesus Christus entschieden haben oder entscheiden konnten. Was denkst du, sind all diese verloren?

Kleiner Hinweis meinerseits, was genau findet denn bei der Wiederkunft Jesu statt? Und was passiert dann innerhalb der "kommenden 1000 Jahre gemäß der Offb. 20 mit all jenen, die von Christus erwählt und erlöst worden sind. Richten diese NUR über all die anderen, oder erfahren sie gleichsam auch mehr über sich selbst, und warum Jesus Christus sie trotzdem erwählt hatte, auch wenn sie sich nicht offen bekannten?.

Ich persönlich sehe jenes letzten Akt der Auferstehung und Verwandlung und Entrückung sehr wohl als einen abschließenden Akt der Taufe; denn nichts anderes wird innerhalb der Zeremonie der Erwachsenentaufe zelebriert, die aber nur eine "Vorschattung" dessen ist, was Jesus Christus abschließend bei allen erwählten und erlösten Menschen vornimmt, ohne unser eigenes Zutun. In diesem Sinne wird und "wurde" auch der "Schächer" am Kreuz noch getauft... ohne sein eigenes Zutun.

lieben Gruß

Adam
avatar
Adam
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 579
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von Adam am Do 26 Jul - 6:02

Die Frage ist doch auch, lieber Heinz, und in Bezug auf Franz auch lieber @Franz, wo genau setze ich denn im historischen Kontext der Bibel jene Kindertaufe an, um die es hier ja auch primär geht?

Ich denke, selbst bereits dazu ausführlich Stellung bezogen zu haben: Sie stimmt überein von der Symbolik her, von der Bedeutung mit dem damaligen Auszug des Volkes Israel aus Ägypten, bei dem, wir wir ja lesen können, nicht nur "reine Israeliten" das Land verließen, und wo man getrost sagen kann, dass auch viele "Israeliten" hier eigentlich nur "Mitläufer" waren, die sich lediglich unabhängig vom "Gedöns" um irgend einem israelisch bestimmten bestimmbaren Gott eine bessere Zukunft erhofften, als jene Fron- und Sklavenarbeit bei den Ägyptern.

Soll heißen, man kann zwar sehr zurückhaltend und vorsichtig jenen Schritt des Auszuges aus Ägypten durchaus mit der "Taufe" in Verbindung bringen, in diesem Fall mit der Kindstaufe, weil hier noch keine Bekehrung und eigene Belehrung vorliegt, .... aber was hier dann eventuell auch von Seiten der Katholiken missachtet und ignoriert wird...: Jener Auszug aus Israel war nicht der eigentliche Akt der Taufe, sondern der Beginn der Wassertaufe. Vollzogen und "beendet" im typosierten Charakter wurde diese "Taufe" erst mit den Einzug in das "gelobte Land" Kanaan, also im Zuge auch der Überquerung des symbolträchtigen Flusses Jordan.

Jene "Kindstaufe" damals währte als mindestens 40 Jahre, genauer 41,6 Jahre... und sollte zugleich ein Vorbild sein auf die für alle Menschen abschließende endgültige Taufe im Zuge der Auferstehung, Verwandlung und Entrückung zu Christus... und dem abschließenden Einzug in das gelobte Land: "Der neuen Erde!"
avatar
Adam
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 579
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von Waldfee am Do 26 Jul - 6:42

Franz schrieb:Es gibt 4 verschiedene Taufen:

•Die Erwachsenentaufe, die Evangelikale und Reformierte anerkennen, dass sie die einzig richtige sei.
•Die Säuglingstaufe, über deren Argumente im KKK nachzulesen ist
•Die Nottaufe, nachzulesen ebenfalls im Katechismus der RKK.
•Die Begierdetaufe: diese hat der rechte Schächer vollzogen

Die katholische Kirche anerkennt alle 4 Arten von Taufe, die das sakramentale Zeichen der Wiedergeburt ist.

Hallo Franz,

wenn die RKK diese "Begierdetaufe", die ja eigentlich Bekehrung und Buße ist, anerkennt, wozu braucht sie dann eine Nottaufe?


LG Waldfee

_________________
Ich bin dein Herr, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst. Jesaja 48,17
avatar
Waldfee
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 352
Anmeldedatum : 17.05.18
Ort : Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von Franz am Do 26 Jul - 7:05

Waldfee schrieb:
Franz schrieb:Es gibt 4 verschiedene Taufen:

•Die Erwachsenentaufe, die Evangelikale und Reformierte anerkennen, dass sie die einzig richtige sei.
•Die Säuglingstaufe, über deren Argumente im KKK nachzulesen ist
•Die Nottaufe, nachzulesen ebenfalls im Katechismus der RKK.
•Die Begierdetaufe: diese hat der rechte Schächer vollzogen

Die katholische Kirche anerkennt alle 4 Arten von Taufe, die das sakramentale Zeichen der Wiedergeburt ist.

Hallo Franz,

wenn die RKK diese "Begierdetaufe", die ja eigentlich Bekehrung und Buße ist, anerkennt, wozu braucht sie dann eine Nottaufe?


LG Waldfee

Hi Waldfee!

Nottaufe ist eine ganz andere Situation: betrifft zB. sterbende Neugeborene in einem Krankenhaus, durch eine Krankenschwester oder Eltern, wenn kein Priester erreichbar wäre. Hier wird besonders die „Stellvertretersituation“ offenbar, die das Christentum durchzieht: Verantwortung zu übernehmen für den „Bruder“, im Sinne von: „Was ihr dem Geringsten getan habt, habt ihr mir getan“: den „gefährdeten Unmündigen“ in das Reich Gottes hineinzuziehen.


Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 6100
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 64
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Wiedergeburt - die Voraussetzung in Gottes Reich zu kommen.

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 16 1, 2, 3 ... 8 ... 16  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten