Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Heinz am Sa 25 Aug - 23:17

Wunderbar beschrieben liebe Waldfee

avatar
Heinz
User
User

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von DenkTroll am So 26 Aug - 7:19

Die Erde ist krank, sie hat Homo Sapiens. Aber auch das wird vorübergehen.
avatar
DenkTroll
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 196
Anmeldedatum : 22.05.18
Ort : Trollhöhle

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Spaceship am So 26 Aug - 13:05

Tja ja, Denk Troll irgendwie scheinst
du den Nagel auf dem Kopf getroffen
zu haben ....
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 754
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 62

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Heinz am Mo 27 Aug - 14:08

Spaceship schrieb:Auweia Heinz ,

wie hältst du es denn bloß aus
Und vor allem was hat dich denn da
Hin getrieben ..... Question

Tia Space
warum bin ich hier, hm das ist eine lange Geschichte aber mir bekommt das Klima und hier hab ich weit ausserhalb der Turistenburgen 1996 meine Frau kennen gelernt.
Wenn man sich ein bisschen aus den allg. Problemen raushält kann man hier recht gut leben. Da ich 40 Jahre freiwillige Sozialarbeit mache lebe ich natürlich mitten drinn und das gibt halt manchmal unbeliebte Situationen. Nicht nur im Ausland muss man aufpassen das man nicht Betrogen oder Ausgenutzt wird. Ein guter Freund gab mir ganz am Anfang einen Hinweis;
"
Hüte dich vor Sturm und Wind
und Mitlandsleute die im Ausland sind"

avatar
Heinz
User
User

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Heinz am Mo 27 Aug - 14:19

Teil 1.

Bei euch in Deutschland gibt es ja viel Gegner der Bauern die ihre Gülle auf ihrem Land verteilen.
Nun gut ich kenne das auch noch von früher aber diese Gülle ist eben besser als Chemische Zeug.
Ja Richtig es Stinkt zum Himmel und ein paar Leute haben wirklich ein Rezept mit intensiven Feldversuchen für die Geruchsverminderung erfunden.

Dabei wird eine geringe Menge Mikroorganismen und Huminsäure der Gülle beigegeben. Die Bakterien verwandeln das Ammoniak in pflanzenverträglichen Stickstoff. Dadurch wird die Bildung von Sekundär-Feinstaub aus Ammoniak quasi vollständig unterbunden
UND
der typisch-penetrante Gülle GESTANK ist völlig verschwunden.
avatar
Heinz
User
User

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Heinz am Mo 27 Aug - 14:29

Teil 2.

Auf Grund der Umwandlung ist die Gülle nun - deutlich pflanzenverträglicher, d. h., die Nährstoffe werden besser aufgenommen - mehr Stickstoff, etc.
- geringere Belastung von Gewässer und Grund-/Trinkwasser
= Mehrwert für alle!


"Alchimie" in der Güllegrube: Bakterien neutralisieren den Gestank
SWR-Fernsehteam bestätigt den Erfolg:

Auch wenn der Link angeben wurde, existiert der Beitrag von 2016 nicht mehr in ihrem Archiv

avatar
Heinz
User
User

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Heinz am Mo 27 Aug - 14:44

Teil 3.

Wie haben hier eine -Kammer Jauchengrube von ca. 30m3.  Ein Abwassersistem gibt es nur in gr. Städten. Daher baut jeder ein Sickerrohr und die Jauche sickert in den Untergrund:::

ABER:

Vielfach bohren sie einen Tiefbrunnen und beziehen so ihr Wasser. Die Gefahr ist natürlich enorm gross wenn die Jauche in eine dieser Unterirdischen Venen gelangt. Dann kann man davon ausgehen das dieser T-Brunnen für die nächsten 10 Jahre nicht mehr zu gebrauchen ist.
Dazu kommt noch das diese Verunreinigung über diese Vene weiter verbreitet wird.
Also ein Fass ohne Boden.
Auf der anderen Seite baut praktisch jeder einen Überlauf damit in der Regenzeit oder bei einem Hurrikan die Jauche einfach auf die Strasse läuft und nicht das WC überschwemmt. Es gibt aber solche die konstant bei jedem regen ihre Gülle auf die Strasse ablassen weil ihr Jauchensistem schon sehr alt ist und das Sickerloch durch die feinen Partikel verstopft ist.
Daher wir es für diejenigen die unterhalb Wohnen sehr unangenehm.
Reden wir nicht über die Gesetze oder Umweltbehörde. Die gibt es nur auf dem Papier oder wenn ein Reicher klagt, ok.

Nun ich interessierte mich für die Geruchsvermingerung und suchte lange im Internet weil ich unsere Jauchengrube ghut im Schuss halten will aber jedesmal wenn wir die Gurbe abdecken sind wir in einer stinkenen Geruchswolcke.

Darum wollten wir etwas dagegen tun.

avatar
Heinz
User
User

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Heinz am Mo 27 Aug - 14:51

Teil 4.

`Faszination Mykorrhiza´

Mensch was soll den das sein, fragte ich mich und begann zu lesen.

GÜLLE- / Jauche-Veredelung

mit Mikroorganismen (Bakterien) und ökologischen Hilfsstoffen


Am Ende nahm ich mit denen Kontakt auf und ein paar Wochen später bekam ich diese Mischung die wir nach ihren Angaben sofort anwendeten.
Wir mussten diese Mischung mit der Jauche fast 2 Stunden ohne Sauerstoffmasken aufrühren.
Als die Zeit vorbei war atmeten wir glücklich tief durch. Nun hieß es 2 -3 Wochen warten.


avatar
Heinz
User
User

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Heinz am Mo 27 Aug - 15:07

Teil 5.

Mit einen komischen Gefühl im Bauch öffneten wir die Jauchegrube und ich dachte ich Spinne. Der Geruch war praktisch verschwunden. Ich könnte mich an den Rand setzen und ein Kafe mit Kuchen geniessen.

Also mussten Zeugen her. Ohne ihnen etwas zu erklären bat ich sie sich neben den Schacht zu stehen und tief einatmen. "Was riecht ihr" war meine Frage. "Eigentlich nichts". Also keine Jauche oder so fragte ich hackte ich nach. "Nein ".

Mehre Leute bestätigten mir und dies Schrieb ich mit Fotos und eine kleines Video an die Firma.


Quelle: D o k u m e n t a t i o n

Somit ist dieser Feldversuch ein Mega Erfolg und kann jederzeit wiederholt werden.

Nun stellt sich aber meine Frage an euch in BRD/CH/O, warum machen die Behörden sio ein Theater wenn es um Bewilligungen geht, obwohl mit unzähligen Feldversuchen bewiesen werden konnte dases durch diese Gülle-Veredelung mit Mikroorganismen im Einsatz eine enorme Feimnstaub- und Geruchsvermidernung kommt.

Also warum wird diese Methode nicht Europaweit verbreitet?
avatar
Heinz
User
User

Anzahl der Beiträge : 66
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Spaceship am Di 28 Aug - 7:50

Erst gestern und am Sonntag habe ich den Gülle Geruch hier in Orwisch
wahrgenommen. Von daher ist es eine
super Idee was du da beschrieben
und getestet hast.
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 754
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 62

Nach oben Nach unten

Re: Missernten, Tierhaltung, Landwirtschaft - was läuft verkehrt?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten