Ehe für alle?

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von Franz am So 9 Sep - 22:23

Auch zu diesem Thema gilt, was Joseph Ratzinger 1959 bereits schrieb: „... eine Gemeinschaft von Heiden, die sich noch Christen nennen“.
Der Zeitgeist lebt.
Die Mehrheit entscheidet.
Kümmert es noch viele, was in der Heiligen Schrift steht?
avatar
Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 4040
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von Spaceship am Mo 10 Sep - 8:29

HeinzB schrieb:Wir müssen auch Flagge zeigen, zu wem wir gehören, wer unser Herr ist.
Und wenn es bedeuten würde einer Sünde tolerierenden Kirche/Gemeinde den Rücken zu zukehren.
Wir als Botschafter Gottes sind ja eingesetzt, seine Interessen und damit verbundenen Gebote zu vertreten.

Das beinhaltet aber auch die Homosexuellen mit der Liebe Jesus
zu begegnen. Denn wir waren alle Mal Sünder. Und Jesus hat uns Rein und Frei gemacht.
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 62

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von HeinzB am Mo 10 Sep - 17:58

Der Person begegne ich immer mit Respekt.
Und kann ihr trotzdem sagen, das ihr Verhalten nicht Gottes Willen entspricht.
Wenn man in der Liebe sich begegnet öffnen sich auch Herzen.
avatar
HeinzB
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 887
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von Franz am Mo 10 Sep - 21:29

Es gibt Fernsehsendungen, wo auch ein Mann einen schwulen Mann sucht und kennenlernen möchte.
Kommen oft ganz sympathisch rüber.
Devise lautet: „Hab‘ Anrecht auf eine homosexuelle Beziehung“
Das Argument: „Will glücklich sein wie jeder Mensch“.
avatar
Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 4040
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von Spaceship am Di 11 Sep - 9:06

HeinzB schrieb:Der Person begegne ich immer mit Respekt.
Und kann ihr trotzdem sagen, das ihr Verhalten nicht Gottes Willen entspricht.
Wenn man in der Liebe sich begegnet öffnen sich auch Herzen.

Ja aber nicht wenn du sie sofort darauf ansprichst. Das geht am besten wenn du sie näher kennen gelernt hast.
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 62

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von Spaceship am Di 11 Sep - 9:08

Franz schrieb:Es gibt Fernsehsendungen, wo auch ein Mann einen schwulen Mann sucht und kennenlernen möchte.
Kommen oft ganz sympathisch rüber.
Devise lautet: „Hab‘ Anrecht auf eine homosexuelle Beziehung“
Das Argument: „Will glücklich sein wie jeder Mensch“.

Das habe ich auch schon mitbekommen. Den Fernseh Sendern
geht es ja nur um die Quote und nicht
weil sie Sozial sein wollen
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 62

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von Waldfee am Mi 12 Sep - 6:48

Franz schrieb:Es gibt Fernsehsendungen, wo auch ein Mann einen schwulen Mann sucht und kennenlernen möchte.
Kommen oft ganz sympathisch rüber.
Devise lautet: „Hab‘ Anrecht auf eine homosexuelle Beziehung“
Das Argument: „Will glücklich sein wie jeder Mensch“.

Da ist auch schwer zu argumentieren. Wer will schon dem anderen sein Recht auf Glück absprechen. Als Christen denken wir, dass das kein Glück sein kann, weil es Gottes Willen widerspricht. Für Nicht-Christen ist das nicht relevant. Ich kenne aber Christen, die plötzlich entdecken, homosexuell zu sein und darüber ziemlich verzweifelt sind. Ich stelle dann schon auch mal die Frage: Herr, warum tust du das??

_________________
Ich bin dein Herr, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst. Jesaja 48,17
avatar
Waldfee
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 17.05.18
Ort : Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von Spaceship am Mi 12 Sep - 12:29

Ich habe Mal ein guten wissenschaftlichen Artikel gelesen,
da haben sie nach forensische n Untersuchungen festgestellt , das männliche Homosexualität keinem Gen entspringt sondern in der Kindheit
und Jugendzeit sich psychisch Entwicklt. Jungs suchen nach nähe und Bestätigung vom Vater bzw. männlichen Gegenüber.
Und die Väter haben leider keine Zeit
ihren Sohn Zärtlichkeiten und Bestätigung zu geben, aus Zeitgründen oder weil es unmännlich ist , in der Jugendzeit versuchen sie dann von anderen Männern zu bekommen und landen dann auf die
Männer die homosexuell sind.

Ich habe das auch schon beruflich oder privat erlebt und den Jungs dann
die Aufmerksamkeit und Nähe gegeben. Meistens wollten die dann
Herumrangeln oder gemeinsam etwas
machen, Basteln gemeinsam e Erlebnisse etc.
Von daher sind Väter (auch) vom Herrn her sehr notwendig.
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 62

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von feli am Mi 12 Sep - 14:13

Ich frage mich manchmal ...wenn jemand Christ wird,will er Jesus nachfolgen, und IHM dienen und nach seinen Werten leben.
Das bedeutet auch,kein Sex vor der Ehe und Enthaltsamkeit für Singels.
Warum gilt das ,was für Menschen ohne Partner gilt nicht auch für Homosexuelle die es WIRKLICH sind??

ich kenne auch einige,die eben dann genauso enthaltsam leben wie Alleinstehende!
avatar
feli
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 525
Anmeldedatum : 21.05.18
Ort : Berlin

http://forumskreis.forumieren.de/

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von HeinzB am Mi 12 Sep - 17:20

feli, wir müssen Gott vertrauen, der uns klar sagt, das Homosexualität nicht seinem Schöpfungsakt entspricht.
Es gibt keinen Menschen, der wirklich homosexuell ist.
"Sie vertauschten die Herrlichkeit des unvergänglichen Gottes mit dem Abbild der Gestalt von vergänglichen Menschen..." und "...Darum überließ sie Gott der Unreinheit, nach der ihr Herz gelüstete, so dass sie gegenseitig ihre Leiber schändeten, sie welche die Wahrheit Gottes gegen die Lüste eingetauscht hatten und nun dem Geschöpf Verehrung und Anbetung erwiesen anstatt dem Schöpfer, der hochgelobt ist in Ewigkeit. Amen! Deshalb überließ sie Gott den schimpflichsten Leidenschaften. Ihre Frauen vertauschten den natürlichen Geschlechtsverkehr mit dem widernatürlichen. Ebenso gaben auch die Männer den natürlichen Verkehr mit der Frau auf und entbrannten in ihrer Begierde gegeneinander: Männer trieben mit Männern Unzucht und empfingen so den gebührenden Lohn für ihre Verirrung. Weil sie es verwarfen, Gott in der Erkenntnis festzuhalten, überließ sie Gott einer verworfenen Gesinnung..."

Was sagt denn "Weil sie es verwarfen, Gott in der Erkenntnis festzuhalten.."?
Das handeln gegen die dem Menschen angeborene, also natürliche, Sexualität.
Hier kann man auch denken, das mit "und empfingen so den gebührenden Lohn für ihre Verirrung" durchaus Aids angesprochen wird - ganz, ganz sicher aber der Tod.

Heute ist es ja modern, sich die Bibel auszulegen und zurecht zu biegen, damit man ja in seiner Sünde weiter leben kann.
Doch Gott spricht eindeutig.
Und Gott hat die Macht, einen Menschen auch in seiner sexuellen Gesinnung wiederherzustellen.
avatar
HeinzB
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 887
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Ehe für alle?

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 4 Zurück  1, 2, 3, 4  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten