Missbrauchsfälle in der RKK

Seite 18 von 21 Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19, 20, 21  Weiter

Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Spaceship am Fr 5 Okt - 13:50

Regenbogenbunt schrieb:
Spaceship schrieb:Ich Frage mich jetzt , wenn diese Priester ihre sexuelle Not haben - sich
dann nicht eine Frau suchen. Jeder hätte dann wahrscheinlich Verständnis
dafür. Es muss dann noch eine andere
"krankhafte" Veranlagung bei diesen
Priestern - Menschen sein, wenn die sich dann gezielt unschuldige sich nicht Wehrende Kinder dafür aussuchen ..


Glaubst du wirklich, dass jeder (oder auch nur die Mehrheit) dafür Verständnis hätte, wenn ein katholischer Pfarrer, der sich zum Zölibat verpflichtet hat, eine Frau suchen würde, um seine sexuellen Bedürfnisse zu befriedigen?
Natürlich gehört mehr dazu im klassischen Sinne pädosexuell zu handeln, aber bei den Katholiken scheint es eben noch andere Gründe zu haben

Na ja, ein Priester kann sich ja inoffiziell eine Frau suchen. Darüber
gab es ja auch schon Fernsehberichte.
Und Pädophilie ist eine Sache für sich,
die eindeutig Bestraft werden muss.
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Spaceship am Fr 5 Okt - 13:54

Hallo Heinz B ,

Das gilt jetzt aber für jeden Pastor - Pfarrer. Egal welcher Gemeinde - Kirche.
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 845
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Regenbogenbunt am Fr 5 Okt - 20:22

Spaceship schrieb:

Na ja, ein Priester kann sich ja inoffiziell eine Frau suchen. Darüber
gab es ja auch schon Fernsehberichte.
Und Pädophilie ist eine Sache für sich,
die eindeutig Bestraft werden muss.

Du schriebst, dass jeder dafür Verständnis hätte... wenn dem so wäre müsste es ja nicht inoffiziell sein.
Klar gibt es da Fernsehberichte drüber, es gibt ja sogar einen eigenen Fond für Kinder von kath. Priestern.... aber das ist wiederum eine andere Geschichte

Natürlich ist Pädosexualität eine andere Sache, die bestraft werden muss.

avatar
Regenbogenbunt
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 597
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 42

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Regenbogenbunt am Fr 5 Okt - 20:27

HeinzB schrieb:Da fragt man sich doch, wo her das kommt.
Pädophilie ist ja keine Neuerscheinung, es gab sie schon immer.
In der Antike gehörte es in Rom sogar zum "guten Ton" wenn Männer "Lustknaben" hatten. Was auch nicht damit zu entschuldigen wäre, das zu jenem Zeitpunkt Kinder bereits mit 12 Jahren verheiratet wurden.
Jesus greift es hart auf: "Wenn einer einem dieser Kleinen, die an mich glauben, zum Abfall ("Bösen" in anderen Ü.) (was meint, vom Glauben an einen liebenden Gott durch Missbrauch usw.) führt, für den wäre es besser, wenn er mit einem Mühlstein um den Hals im tiefen Meer versenkt würde."

Jesus setzt hier den kindlichen Glauben an ihn als Tatsache fest - jedes Kind hat ihn, ob bewusst oder unbewusst.
Doch das böse das einem Kind angetan wird, zerstört dieses kindliche Vertrauen,
und Glauben an Gott wird zur Farce.
Diese Worte aus Mk 9,42 ´stehen in einer Kette von Gerichtsworten.
Und es ist eine Tatsache, das diese Worte nicht gern gehört werden.
Würde das Evangelium in dieser Ernsthaftigkeit gepredigt, eben genau diese Worte,
würden sie auch mehr Frucht tragen.
Eine Beichte ist keine Busse - echte Busse ist eine Herzensveränderung.
Beichte, das erscheint mir wie ein erleichtern des Gewissens.
Und anschließend kann man ja so weitermachen.
Bereist Luther klagte an, das die Beichte des RKK wie ein Freibrief für Sünde wäre.
Die richtige Handlung wäre in jedem Fall, diese Personen in eine Therapie zu schicken.
Vor Gott ist es damit nicht getan, und Gott wird es verfolgen, ans Licht bringen.
Weil Gott Menschen in ihre Verantwortung zieht, und gerade bei seinen Kindern am aller ersten.
Das ein Schuldiger sich nicht öffentlich bekennt, liegt wohl an der Angst vor der Strafverfolgung. Verständlich, bei dem was ihnen in einem Gefängnis erwartet.
Doch das rechtfertigt nicht, sich unter dem Deckmantel des Priestertums zu verstecken, nach dem Motto, die Kirche beschützt mich ja.



Nein, es ist keine Neuerscheinung. Neu ist, dass es weniger ein Tabuthema ist als früher und sich nach und nach immer mehr Menschen trauen sich zu öffnen und das Geschehene offen zu legen, auch wenn es Jahre oder Jahrzehnte zurück liegt.
Aber diejenigen, die sprechen sind immer noch die Spitze des Eisberges.
Es gibt Schätzungen, dass es ähnlich viele Missbrauchsbetroffene wie Diabetes Kranke in Deutschland gibt.

Der Deckmantel Kirche ist halt nach wie vor da und das darf nicht sein. Deswegen muss von aussen eine Kommission eingeschaltet werden und nachhaltig etwas verändern, das ist von innen heraus nicht machbar!
Die Kirche beschützt nach wie vor Täter und verhindert wahre Aufklärung
avatar
Regenbogenbunt
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 597
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 42

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Regenbogenbunt am Fr 5 Okt - 20:28

Spaceship schrieb:Hallo Heinz B ,

Das gilt jetzt aber für jeden Pastor - Pfarrer. Egal welcher Gemeinde - Kirche.

Space, gibt es eigentlich einen Grund warum das hier immer und immer wieder wiederholst?
Es wurde nun schon von mehreren mehrfach geschrieben, dass dies nicht ein alleiniges Problem der katholischen Kirche ist.
Aber in diesem Thread ist nun mal die RKK Thema und nicht andere...
avatar
Regenbogenbunt
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 597
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 42

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Regenbogenbunt am Fr 5 Okt - 20:33

Bistum Trier / Chile: Kardinal Marx und Bischof Ackermann erneut in Erklärungsnot: emeritierter chilenischer Bischof, der seit 2002 im Bistum Trier "ein Leben der Stille, des Gebets und der Buße führt", soll zwischen 2004 und 2007 in Deutschland übergriffig geworden sein

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Regenbogenbunt
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 597
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 42

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Franz am Sa 6 Okt - 9:27

Sind Missbrauchs- Verbrechen ein Symptom speziell unserer Zeit?
Nein, in früheren Zeiten waren sie noch viel häufiger und hemmungsloser.

Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 5100
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Regenbogenbunt am Sa 6 Okt - 9:43

Nein, es ist kein "Symptom" unserer Zeit.
Was meinst du mit früher? Vor einigen Jahren, Jahrzehnten oder Jahrhunderten?
avatar
Regenbogenbunt
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 597
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 42

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Regenbogenbunt am Sa 6 Okt - 9:54

"Alles muss sich ändern" ein recht guter Beitrag von Peter Frey

[Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können]
avatar
Regenbogenbunt
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 597
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 42

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Franz am Sa 6 Okt - 9:59

Regenbogenbunt schrieb:Nein, es ist kein "Symptom" unserer Zeit.
Was meinst du mit früher? Vor einigen Jahren, Jahrzehnten oder Jahrhunderten?
Je weiter zurück > desto ärger.

Dann waren da immer wieder rechtschaffene Menschen, die das anprangerten und zum Besseren wenden konnten.
Denke da an den Heiligen Bruno, dessen Gedenktag heute ist.

Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 5100
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 18 von 21 Zurück  1 ... 10 ... 17, 18, 19, 20, 21  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten