wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von feli am Mo 24 Sep - 20:49

Die natürliche Schöpfung ist das Werk Gottes durch Jesus Christus - und die künstliche Schöpfung ist das Werk Satans durch den Menschen. Der künstliche Mensch soll letztendlich ein Spiegel Satans werden, so, wie der natürliche Mensch ein Spiegel Gottes sein sollte. Adam schrieb:
Das ist ein Satz,den man sich gut merken sollte!!!
avatar
feli
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 21.05.18
Ort : Berlin

http://forumskreis.forumieren.de/

Nach oben Nach unten

Die Prophetie erfüllt sich vor unseren Augen in unserem Leben

Beitrag von Adam am Di 25 Sep - 20:12

es ist wahrlich ein schwieriges und zugleich komplexes Thema, mit dem ich mich hier auseinander setze und zu erklären versuche, und ohne die Hilfe des Heiligen Geistes wäre dies mir auch nicht möglich.
Rational und logisch lassen sich die Geschehnisse auf der Welt zur Zeit nur bedingt erklären, weil sie eigentlich in erster Linie der Erfüllung der Prophetien dienen. Wir erleben wahrlich vor unserer eigenen Haustür die Erfüllung einiger wichtiger Passagen der Offenbarung und anderer auf und in die Offenbarung hinweisende Prophetien im Alten und Neuen Testament.

Das Problem ist jedoch, dass die meisten auch von meinen damaligen ehemaligen Glaubensgeschwistern, den Adventisten, und auch heute in vielen Freikirchen zwar pauschaliert gesagt wird, dass sich die Offenbarung erfüllen würde, doch mit konkreten Aussagen ist man lieber zurückhaltend, weil man Angst hat, eventuell daneben zu liegen, zumal dann das Damoklesschwert über einen schwebt, was einen dann zu einen falschen Propheten werden lässt, dem man dann auch nicht mehr trauen kann....
Und so werden dann allenfalls Andeutungen und Wahrscheinlichkeiten von sich gegeben, so bleiben die Hände und "Gedanken" sauber, und keiner kann einem an den Karren fahren. Und doch, wenn dann etwas zutreffen sollte, was man in Prosa Form angedeutet hat, nicht aber präzise erwähnt, dann setzt man sich selbst die Lorbeeren auf "Haben wir, habe ich doch gleich gesagt".

Wie ich ja schon auch an HeinzB schrieb, ist es Satan, der es wirklich schwierig macht, die biblischen Prophetien, bzw. ihre Verwirklichung und Erfüllung auch tatsächlich erkennen zu können, weil dieser zugleich Geschehnisse durch den Menschen initiiert, die das eigentliche biblisch relevante Geschehen übertünschen und somit falsch darstellen sollen (Siehe das einfache Beispiel mit Tschernobyl = Wermut im Sinne von Offenbarung 8,11.

Oder auch die diversen Ölkatastrophen in den verschiedenen Ozeanen, wo man annehmen könnte, dass diese ebenfalls irgendwie in der Offenbarung auftauchen, genauso wie die unheimlich vielen Waldbrände überall auf der Erde und die Sturmfluten, Hurrikäne etc....

Das sind alles reale Geschehnisse, die durchaus in der Offenbarung ihren Platz finden, nicht aber primär, nicht als eigentliche Erfüllung - sondern lediglich ein "Nebeneffekt". Wenn leider auch zum großen Teil ein sehr dramatischer Nebeneffekt, der selbstverständlich unsere ganze Aufmerksamkeit auf sich zieht und von uns fordert, und worauf wir reagieren müssen und sollen.... Trotzdem, liebe Freunde, dies sind alles nur "Nebenschauplätze", die von Satan selbst über den Menschen, über "menschliches Versagen" zustande kommen und sich deshalb trivial, rational wissenschaftlich erklären lassen... ohne dass man hier irgend jemanden wie Gott oder gar Satan ins Spiel bringen muss. Das genau ist das Ziel. Die Verwirrung und Irritation.

Wir sollen von unserem eigentlichen Blick auf Gottes Wirken, handeln in der Welt abgelenkt werden, von der eigentlichen Erfüllung der prophetischen Schriften, die für uns gläubige Christen extra verfasst wurden! Statt dessen höre ich dann immer und immer wieder, das können wir nicht wissen, oder wenn dann werden dies auch alle erkennen, und eben nicht nur einzelne, und alle sind ja vom Heiligen Geist erfüllt, der ihnen dies zur rechten zeit sagen wird - wenn es so weit sein sollte... "und bis dahin bleibt alles eventuelle Wissen nur Stückwerk und wir haben ja den berühmten Satz, der mir in den letzten 30 Jahren immer und immer wieder vorgelegt wurde und den ich in diesem Thread schon zitierte:
Mk 13,32 Doch jenen Tag und jene Stunde kennt niemand, auch nicht die Engel im Himmel, nicht einmal der Sohn, sondern nur der Vater.
.... Das heißt meistens so viel, "das liegt noch in der Zukunft", nach dem Motto, "Nach uns die Sintflut" oder wie Jesus sagte "
Matth. 26,39 ...Mein Vater, wenn es möglich ist, gehe dieser Kelch an mir vorüber.
" ....

Und so passieren die Dinge um uns herum, die uns selbst auch unmittelbar betreffen, aber wir wollen sie nicht wahrhaben, weil dies ja bedeuten würde, dass der Countdown läuft und wir nicht mehr einfach nur so vor uns hin leben können und hoffen, dass dieses alles um uns herum lediglich eine böse Erscheinung ist, die morgen, wenn ich aufstehe vorüber ist....
avatar
Adam
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von Hugo am Do 27 Sep - 18:48

Lieber Adam,
was verstehst du unter: dem künstlichen Menschen?

Denkst du da vielleicht an Roboter und KI?
avatar
Hugo
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 170
Anmeldedatum : 31.05.18
Alter : 69
Ort : Röthenbach an der Pegnitz

http://www.Karin und Hugo Pohl

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von Adam am Do 27 Sep - 21:02

Hugo schrieb:Lieber Adam,
was verstehst du unter: dem künstlichen Menschen?

Denkst du da vielleicht an Roboter und KI?

Ja, Im Sinne von Androiden, die letztendlich dem Menschen von außen gleichen, also kaum zu unterscheiden sind - die aber keine Atmosphäre benötigen, auch nicht den "Odem Gottes", weil sie kein Leben in unserem herkömmlichen Sinne besitzen. In Japan ist da die Forschung schon erschreckend weit

Im Prinzip sind diese dann in der Lage ihre benötigte "Lebensenergie" aus allem überhaupt erdenkliche herzustellen, und sich auch zu reproduzieren ohne die Hilfe des Menschen.... Das muss dann keine Science Fiction mehr sein.
avatar
Adam
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von Franz am Fr 28 Sep - 17:49

Hi Adam !

Wir leben in den konzentrischen Kreisen aller Plagen ( wenn Du Prä,Post,-und Amillenarismus miteinbeziehst)

Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 5100
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von Franz am Sa 29 Sep - 10:41

Franz schrieb:Hi Adam !

Wir leben in den konzentrischen Kreisen aller Plagen ( wenn Du Prä,Post,-und Amillenarismus miteinbeziehst)
...die Konzentration der Plagen deckt sich übrigens mit dem 3. Fatimageheimnis.
Dasselbe steht auch in den Visionen von Amsterdam und Akita.

Die größte Gefahr für die Kirche kommt nicht von außen, sondern von innen, von den Sünden und Abkehr der Christen (Benedikt XVI.)

Der Mensch selbst erfand das Feuerschwert und hält es in seiner Hand (Josef Kardinal Ratzinger, 2000).

Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 5100
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von Adam am So 30 Sep - 5:53

Franz schrieb:Hi Adam !

Wir leben in den konzentrischen Kreisen aller Plagen ( wenn Du Prä,Post,-und Amillenarismus miteinbeziehst)

Ja, dies kann man so sehen, wie ich es dir ja auch selbst schon irgendwo geschrieben habe, dass jene drei Milleniumsbetrachtungen in jeder Epoche ihre Berechtigung haben. So, wie ich ja auch schrieb, dass Prophetien, Weissagungen jeglicher Art stets mindestens "drei Zeiten" betreffen: Die Gegenwart und unmittelbare Zukunft; eine zu erwartende länger währende Zeitspanne, sowie eine beliebige übertragbare Bedeutung in vollkommen anderen Bereichen des Lebens auch am Ende der Zeiten. So, wie die Existenz der katholischen Kirche etwas mit der Zeit des primären Judentums vor Christus vergleichbar ist, aber zugleich auch mit der "Roten Ära" des Sozialismus und späteren Kommunismus nach der Französischen Revolution. Jene 140 Jahre der Kernzeit des Kommunismus zwischen 1848/49 bis 1988/89 sind deshalb unmittelbar vergleichbar mit den 1260 Jahren der Vorherrschaft des Papsttums zwischen 538 und 1798. und zugleich mit den vorangegangenen 1260 Jahren, also der "ersten Hälfte einer "Sieben Zeiten" umfassenden Epoche.
avatar
Adam
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von Adam am So 30 Sep - 5:59

Franz schrieb:.....

Die größte Gefahr für die Kirche kommt nicht von außen, sondern von innen, von den Sünden und Abkehr der Christen (Benedikt XVI.)

Der Mensch selbst erfand das Feuerschwert und hält es in seiner Hand (Josef Kardinal Ratzinger, 2000).

Das sehe ich auch so. Aber das MUSS auch so sein. Dies gehört zum Reinigungs- und Heiligungsprozess! Das Böse, das was nicht im Sinne der Bibel ist, muss sowohl in der Kirche selbst als auch vor allem in den Gläubigen offenbar werden, damit die Welt sieht und somit auch der wahrhaft Gläubige, was zum "Weizen" und was zum "Unkraut" gehört. Es steht diesbezüglich ja klar beschrieben: "Lass beides bis zur Reife wachsen und stehen, bis zur Ernte!" Die Bedeutung dieser Aussage ist weitreichend, denn es offenbart auch letzten Endes den Weizen, den man als "wilden Weizen" bezeichnen könnte, also als eine Abart des natürlichen Weizens, welcher aber eigentlich Unkraut ist, sich aber wie Weizen verhält. Er wird nur dadurch erkannt, dass er letztendlich nicht die Frucht erbringt, die von ihm erwartet wird!
avatar
Adam
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 512
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von feli am So 30 Sep - 12:35

Also müssen wir uns alle fragen:
Bringen wir die Frucht ,die Jesus von uns möchte????
avatar
feli
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 679
Anmeldedatum : 21.05.18
Ort : Berlin

http://forumskreis.forumieren.de/

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von HeinzB am Di 2 Okt - 21:43

feli schrieb:Also müssen wir uns alle fragen:
Bringen wir die Frucht ,die Jesus von uns möchte????

Die Frage stell ich mir auch, und sehe es bei mir nicht so.
avatar
HeinzB
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 1037
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: wir leben in der Zeit der sechsten Plage!

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten