Warum soll ich...

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Waldfee am Sa 3 Nov - 17:53

Mimi schrieb:Und wer nicht glauben kann, der hat Pech gehabt? Ob wir glauben können an Jesus (und auch noch auf die richtige Art glauben), bestimmt, ob wir gerettet werden oder nicht?

Der Gott, an den ich glaube, ist barmherziger.

Was macht den Gott an den du glaubst, Mimi, denn barmherzig?

_________________
Ich bin dein Herr, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst. Jesaja 48,17
avatar
Waldfee
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 17.05.18
Ort : Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Padma am Sa 3 Nov - 19:17

Mimi1 schrieb:
Was mit "wer an Jesus glaubt..." gemeint ist, das ist nicht wirklich klar: Heisst an Jesus glauben, an die Bibel und alles, was darin steht, glauben? Heisst es, tun, was er sagt? Heisst es, an die Liebe glauben und die Barmherzigkeit? Heisst es daran glauben, dass er am Kreuz für unsere Sünden gestorben ist, damit wir auferstehen können und Gottes Vergebung erhalten können? ...

Und wer nicht glauben kann, der hat Pech gehabt? Ob wir glauben können an Jesus (und auch noch auf die richtige Art glauben), bestimmt, ob wir gerettet werden oder nicht?

Der Gott, an den ich glaube, ist barmherziger.

Hallo Mimi
Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was du überhaupt unter "glauben" verstehst.
Irgendwie hört sich das für mich so an: "Ihr stellt euch Gott vor, dass er so und so wäre .... das leuchtet mir nicht ein und das finde ich unlogisch und deshalb stelle ich mir Gott anders vor, so wie es mir einleuchtet und ich es logisch finde und an diesen Gott glaube ich dann ...."

So kann das aber doch nicht funktionieren.

Entweder gibt es einen Gott und der ist genau so, wie er ist - ob uns das nun passt und einleuchtet oder nicht.
Und an diesen Gott glauben bedeutet, " ihm die Ehre zu geben" (so schreibt Paulus im Römerbrief über Abrahams beispielhaften Glauben) und ihm mehr glauben als dem, was wir sehen in verstehen. Und uns ganz auf ihn einlassen, ihm die Kontrolle überlassen, ihm vertrauen, uns ihm anvertrauen usw.
Nicht einfach "für wahr halten, weil unser Verstand sein ok dazu gibt" und nur so weit glauben, wie unser Verstand es "genehmigt".

Oder es gibt diesen Gott nicht - und dann nützt es eh nichts, daran zu glauben.

Wenn es diesen Gott aber doch gibt, dann entscheiden nicht wir Menschen, was wir davon glauben wollen und wie er sein muss, dass wir an ihn glauben können.
avatar
Padma
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von HeinzB am Sa 3 Nov - 22:49

Es ist aber einfacher, an einen selbstgezimmerten Gott zu glauben.
Der hat schließlich so zu sein wie ich das will - sorry, Mimi, aber genauso versteh ich dich.
Um es mal auf den Punkt zu bringen:
Die Barmherzigkeit des Gottes, den wir aus der Bibel kennen, ist nicht zwingend das,
was wir uns unter Barmherzigkeit vorstellen.
Und ich muss - und bin - auch nicht mit allem einverstanden, was Gott im Umgang mit der Menschheit alles so gemacht hat. Das muss ich auch nicht. Aber er ist Gott und kann die Dinge so angehen wie er will. Ich habe doch kein Recht, Gott vorzuschreiben wie er zu handeln hat.
Aber dieser Gott liebt mich erbärmlichen Menschen mit meinen Fehlern, Schwächen, meinen oft auch sündigen Gedanken grenzenlos.
Darum beuge ich mich gern unter seiner Hand und überlasse ihm die Führung meines Lebens, und unterordne ihm meinen Willen.
Weil er es besser weiß als ich, was gut für mich ist.
avatar
HeinzB
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 1150
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Pete am So 4 Nov - 9:15

Moin Mimi

Der Gott, an den ich glaube

Oh, haben wir jetzt nicht mehr einen Gott sondern eine Auswahl an Göttern?
Oder gibt es nur einen Gott der ist wie er ist?
Wenn es nur einen Gott gibt, interessiert der sich für uns Menschen?
Wenn er sich für uns Menschen interessiert, will er etwas von uns?
Wenn er etwas von uns will hat er das uns dann irgendwie mitgeteilt?
Wenn er uns seinen Willen mitgeteilt hat, wie und durch was?
Kann dann auch jeder Mensch den Willlen Gottes erfahren?
Wie? Wo?
Erfährt der Mensch dann den Willen Gottes muss der dann mit dem Willen des Menschen übereinstimmen?
Weiss man vom Willen Gottes wäre es dann nicht eventuell klug sich daran zu halten?
Ist es nicht besser sich an die Anweisungen der Chefetage zu halten?
...und das richten eben auch Gott zu überlassen?

Diese ganze Fragestellung fällt natürlich weg wenn sich ein Gott, immerhin so nebenbei gesagt, Schöpfer von allem, nach eigenem Gutdünken zurecht legt.
Es grüsst Pete, in den Tag startend:)
avatar
Pete
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 442
Anmeldedatum : 16.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Mimi1 am So 4 Nov - 11:15

@ Waldfee
Waldfee schrieb:Was macht den Gott an den du glaubst, Mimi, denn barmherzig?

Dass alles Leiden mal endet und keiner auf ewig leiden muss.
Dass Gott seine Vergebung nicht davon abhängig macht, was jemand glauben kann und was nicht.
Dass am Ende nicht Leiden, sondern Liebe gewinnt.
Dass Gott die Wahrheit ist und Wahrheit frei macht und freundlich ist und dass Unwahrheit eben nicht wahr ist und darum keinen Bestand hat; dass also Wahrheit IST und Unwahrheit NICHT IST. (Darauf will ich aber hier nicht näher eingehen)
Soweit mal, was mir auf die Schnelle dazu einfällt.

@ Padma
Padma schrieb:Ich kann nicht ganz nachvollziehen, was du überhaupt unter "glauben" verstehst.
Ganz einfach, was ich für wahr halte über Gott und die Welt.

@ Pete
Pete schrieb:Oh, haben wir jetzt nicht mehr einen Gott sondern eine Auswahl an Göttern?
Nein, aber eine Auswahl an Gottesbildern, also an dem, was Gott für uns ist und bedeutet.

Oder gibt es nur einen Gott der ist wie er ist?
Ja, auch für mich gibt es nur einen Gott, der ist, wie er ist.

Wenn er etwas von uns will hat er das uns dann irgendwie mitgeteilt?
Jeder Moment des Lebens ist eine Mitteilung Gottes.

Gruss
Mimi
avatar
Mimi1
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 271
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Waldfee am So 4 Nov - 11:56

Mimi
Dass alles Leiden mal endet und keiner auf ewig leiden muss. 
Gott sagt uns zu, dass das Leid enden wird:
Offenbarung 21, 4 Und Gott wird abwischen alle Tränen von ihren Augen, und der Tod wird nicht mehr sein, noch Leid noch Geschrei noch Schmerz wird mehr sein; denn das Erste ist vergangen.


Dass Gott seine Vergebung nicht davon abhängig macht, was jemand glauben kann und was nicht.
Das tut Gott auch nicht, sondern er unterscheidet zwischen gut und böse und wir müssen uns dem Urteil Gottes beugen
Johannes 5, 28-19 Denn es kommt die Stunde, in der alle, die in den Gräbern sind, seine Stimme hören werden, und werden hervorgehen, die Gutes getan haben, zur Auferstehung des Lebens, die aber Böses getan haben, zur Auferstehung des Gerichts.

Dass am Ende nicht Leiden, sondern Liebe gewinnt

Wie kommst du nur auf die Idee, dass irgendjemand hier etwas anderes glauben könnte?


Jesus ist die Liebe und Jesus ist der Sieger!!


_________________
Ich bin dein Herr, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst. Jesaja 48,17
avatar
Waldfee
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 17.05.18
Ort : Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Mimi1 am So 4 Nov - 12:21

Waldfee schrieb:Gott sagt uns zu, dass das Leid enden wird
Aber nicht für alle, sondern nur für die Geretteten.

Mimi schrieb:Dass Gott seine Vergebung nicht davon abhängig macht, was jemand glauben kann und was nicht.
Waldfee schrieb:Das tut Gott auch nicht, sondern er unterscheidet zwischen gut und böse und wir müssen uns dem Urteil Gottes beugen
Doch sagt ihr, dass der gerettet wird, der an Jesus glaubt (das "Richtige" über Jesus glaubt) und dass der nicht gerettet wird, der nicht an Jesus glaubt.

Mimi schrieb:Dass am Ende nicht Leiden, sondern Liebe gewinnt
Waldfee schrieb:Wie kommst du nur auf die Idee, dass irgendjemand hier etwas anderes glauben könnte?
In jenen, die nicht gerettet werden, siegt das Leiden (wenn sie für ewig in einer Hölle leiden müssen)  oder der Tod, nicht die Liebe, nicht Jesus.
avatar
Mimi1
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 271
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von HeinzB am So 4 Nov - 12:47

Mimi schreibt: "Doch sagt ihr, dass der gerettet wird, der an Jesus glaubt (das "Richtige" über Jesus glaubt) und dass der nicht gerettet wird, der nicht an Jesus glaubt."

Sorry Mimi, das sagen nicht wir, das sagt Jesus Christus:
"Denn so sehr hat Gott die Welt geliebt, dass er seinen eingeborenen Sohn gab, damit jeder, der an ihn glaubt, nicht verlorengeht, sondern ewiges Leben hat. 17 Denn Gott hat seinen Sohn nicht in die Welt gesandt, damit er die Welt richte, sondern damit die Welt durch ihn gerettet werde. 18 Wer an ihn glaubt, wird nicht gerichtet; wer aber nicht glaubt, der ist schon gerichtet, weil er nicht an den Namen des eingeborenen Sohnes Gottes geglaubt hat. 19 Darin aber besteht das Gericht, dass das Licht in die Welt gekommen ist, und die Menschen liebten die Finsternis mehr als das Licht; denn ihre Werke waren böse. 20 Denn jeder, der Böses tut, hasst das Licht und kommt nicht zum Licht, damit seine Werke nicht aufgedeckt werden. 21 Wer aber die Wahrheit tut, der kommt zum Licht, damit seine Werke offenbar werden, dass sie in Gott getan sind."
Jesus Christus zu Nikodemus, Johannes Evangelium 3, 16-21
avatar
HeinzB
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 1150
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Padma am So 4 Nov - 13:04

Hallo Mimi
Du glaubst also an das, was du für wahr hältst über Gott und die Welt.

Mit anderen Worten: eigentlich an deinen Verstand.
Nicht an Gott selbst.

Ich glaube an Gott ohne ihn festzulegen auf das, was mein Verstand gutheisst.
Ich lasse mich auf ihn ein und nehme das ernst, was er von sich offenbart.
Ohne das zu beurteilen und auszusortieren, was mir nicht in den Kram passt, denn das wäre für mich sonst kein wirklicher Glaube, sondern ein "Instrumentalisieren" Gottes als einen Faktor in meinem Weltbild, über den ich nach Gutdünken (bzw nach der Logik meines Verstandes) verfüge und einsetze.
avatar
Padma
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 267
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Waldfee am So 4 Nov - 13:16

Du glaubst also nicht an Jesus Christus und an seine Worte, Mimi.
Das ist schade.
Wenn man dem lebendigen Christus begegnet ist, hat man es leichter. Ich bin ihm begegnet, Mimi, und nein, das ist keine Einbildung, sondern Wahrheit. Eine Wahrheit, die frei macht, in der du dich sicher und geborgen fühlen kannst und die viele Fragen beantwortet.
Das kann man nicht erzwingen, das ist immer auch Gnade, aber man kann versuchen sich dieser Wahrheit und dieser Liebe zu öffnen.
Ich glaube, dieses jahrelange Fragen- und Antwortspiel führt sonst nirgendwohin.

_________________
Ich bin dein Herr, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst. Jesaja 48,17
avatar
Waldfee
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 340
Anmeldedatum : 17.05.18
Ort : Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Warum soll ich...

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 2 von 3 Zurück  1, 2, 3  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten