Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach unten

Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von Franz am Sa 16 Jun - 22:45

Zeitpunkt und Schrittmacher

1.) Zeitpunkt: Gott wählt stets jenen Zeitpunkt für ein zugelassenes Geschehen, ein "neues Weichen Stellen"oder ein Wunder (direktes Eingreifen Gottes in Naturgesetze),
wie gesagt, damit die "volle Zahl" an Geretteten erreicht wird.
DAS gilt zB. auch für den Todeszeitpunkt einer Person und bezieht sich nicht nur auf diese Person allein, sondern auf das ganze Umfeld, also den mystischen Leib Jesu'

2.) Schrittmacher: In Gottes Händen IST alles gelegen: das soll bedeuten: nicht das Böse IST der Lenker der Weltgeschichte, wie das zB. manche Philosophen der Neuzeit postulierten, zB. Hegel, Feuerbach, Marx, Darwin, Konrad Lorenz, Stalin, Hitler USW., sondern es ist so wie der Heilige Thomas Morus an seine Tochter aus dem Gefängnis Schrieb: Gott lenkt die Geschicke der Welt und wird alles zum Guten (für die Ihn Liebenden) führen.

Denn es ist so: Gott hat in Seinem Heilsplan alle möglichen Varianten an Sünden im Voraus geschaut und schon vor Erschaffung der Welt alle möglichen neuen Weichen zur Seelenrettung vieler vorbereitet.
Daher ist Gott der primär Agierende der Weltgeschichte und nicht das Böse.
Zum selben Ergebnis kommt zB auch Ijob.
Und das ergreifendste Beispiel: Jesu' Kreuzestod

Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 5075
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von Franz am Mi 22 Aug - 23:12

Für Gott sind alle Zeitmomente unmittelbare Gegenwart.

Wenn er in seinem ewigen Plan etwas „vorherbestimmt", bezieht er die freie Antwort jedes Menschen auf seine Gnade mit ein: „Wahrhaftig, verbündet haben sich in dieser Stadt gegen deinen heiligen Knecht Jesus, den du gesalbt hast, Herodes und Pontius Pilatus mit den Heiden und den Stämmen Israels [Vgl. Ps 2,1--2..], um alles auszuführen, was deine Hand und dein Ratschluß im voraus bestimmt haben" (Apg 4,27--28).
Gott ließ die aus ihrer Verblendung hervorgegangenen Taten zu[Vgl. Mt 26,54; Joh 18,36;19,11.],
um seinen Heilsplan zu verwirklichen [Vgl. Apg 3, 17--18.].

(Lehre der Kirche)

Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 5075
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von Spaceship am Do 23 Aug - 0:21

Hallo Franz,
das hört sich ja nach einem vorher bestimmten Schicksal an.
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 826
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von Adam am Do 23 Aug - 11:20

Ich weiß nicht, Franz, warum du hier immer "Alleingänge" startest? Denn wenn du deinen ersten Beitrag oben in meinem Thread : [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] rein gesetzt hättest, hättest du mir ganz sicher zur Seite stehen können und damit zur Aufklärung geholfen....

Schade!
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von Adam am Do 23 Aug - 11:47

Spaceship schrieb:Hallo Franz,
das hört sich ja nach einem vorher bestimmten Schicksal an.

Ich denke zur Hilfe des Verstehens, was damit gemeint ist, hier einige Antworten aus der Bibel in Punkto (Suchkriterium) "vorherbestimmt" :

Röm 8,29 Denn die er ausersehen hat, die hat er auch vorherbestimmt, dass sie gleich sein sollten dem Bild seines Sohnes, damit dieser der Erstgeborene sei unter vielen Brüdern.
Röm 8,30 Die er aber vorherbestimmt hat, die hat er auch berufen; die er aber berufen hat, die hat er auch gerecht gemacht; die er aber gerecht gemacht hat, die hat er auch verherrlicht.
1Kor 2,7 Sondern wir reden von der Weisheit Gottes, die im Geheimnis verborgen ist, die Gott vorherbestimmt hat vor aller Zeit zu unserer Herrlichkeit,
Eph 1,5 er hat uns dazu vorherbestimmt, seine Kinder zu sein durch Jesus Christus nach dem Wohlgefallen seines Willens,
Eph 1,11 In ihm sind wir auch zu Erben eingesetzt worden, die wir dazu vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt, nach dem Ratschluss seines Willens,
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von HeinzB am Do 23 Aug - 13:03

Ja, aber das ist keine Vorherbestimmung, WER sich bekehrt, und das ist es was Franz´ Post hier
impliziert.
Vorherbestimmt NAcH Vorherwissen, so hätte er es erklären müssen:
Die, von denen Gott weiß, das sie sich bekehren hat er in seinem Ratschluss Vorherbestimmt, wann er sie beruft und Gerechtfertigt.
avatar
HeinzB
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 1010
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von Adam am Do 23 Aug - 14:42

Zu beachten ist auch folgendes:
Jer 1,5 Ich kannte dich, ehe ich dich im Mutterleibe bereitete, und sonderte dich aus, ehe du von der Mutter geboren wurdest, und bestellte dich zum Propheten für die Völker.
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von HeinzB am Do 23 Aug - 15:30

Ja klar, weil er im voraus wusste das Jeremia nicht "Nein" sagen würde.
Im Grunde ist es doch ganz einfach.
Als Gott den Plan für die Welt fasste sah er bereits die ganze Menschheitsgeschichte-und auch sein eigenes Handeln darin.
avatar
HeinzB
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 1010
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von Adam am Do 23 Aug - 16:51

HeinzB schrieb:J......
Als Gott den Plan für die Welt fasste sah er bereits die ganze Menschheitsgeschichte-und auch sein eigenes Handeln darin.

Darauf wollte ich hinaus Cool Wink

Allerdings wäre dann die Willensfreiheit des Menschen dazu "diametral", es sei denn, er hätte für jede vom Menschen getroffene Entscheidung bereits einen "Plan", also Plan B, Plan C, Plan D... usw. Smile .

Ich hatte ja diesbezüglich schon geschrieben, dass es 2,6 Milliarden mögliche Wege gibt, die sich allein aus einem einzigen Impuls ergeben. Darin eingebettet sind somit auch vollkommen unterschiedliche Wege des Menschen innerhalb seiner nächsten "Willensentscheidung". Allen gemeinsam ist jedoch ein Grundmuster, welches alle Menschen gehen werden.

Soll heißen: Zwar war es von vornherein noch vor Schaffung der Welt festgelegt, dass sich der Schöpfer dieser Welt, also Jesus Christus innerhalb der von ihm geschaffenen Welt opfern wird und muss, weil dies so vorgesehen ist.
Jedoch ist die Zeit, und der Weg dahin eine flexible Größe, eine Variante;

Auffallend ist zum Beispiel beim Schöpfungsbericht, dass wir nicht wissen, und somit auch nicht ableiten können, wann, nach der Schaffung Adams, sich der "Sündenfall" ereignete! Dass er sich ereignen würde, war dagegen klar, nicht aber, wann.
Somit wissen wir auch nicht, wie alt Adam und Eva waren, als sie dermaßen versucht wurden. Denn ihr Alter, nachdem, wir wir es heute rechnen, also jene 930 Jahre des Alters Adams, begann erst anzulaufen, als sie aus dem Paradies vertrieben wurden, als sie "sterbend sterblich" wurden. Hypothetisch wäre es also möglich gewesen, dass Adam da bereits schon eine nicht anrechenbare Zeit an Lebensjahren hinter sich hatte.
[Ich schätze, dass Adam bei seiner Versuchung durch Eva etwa im 12. Lebensjahr unserer Zeitrechnung befand, was für ihn dann etwa 84 Jahre betragen würde, also 7 mal 12 Jahre. Es ist das gleiche Alter, als Jesus sich als 12 jähriger entschied, da sein zu wollen, "wo seines Vaters Haus sei". Er entschied sich somit in diesem "Pubertätsjahr" für seinen Weg mit Gott; Adam hingegen entschied sich für einen Weg mit Eva.]
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Die markanten "Zyklen" der Weltgeschichte...

Beitrag von Adam am Do 23 Aug - 20:37

Hallo Franz,

da meine These und Erkenntnis wegen bestimmbarer "Zyklen" in der biblischen und allgemein gesellschaftlichen Entwicklung sehr gut zu diesem Thema an sich passt, möchte ich es hier zumindest anreißen, und damit einfließen lassen. Vielleicht kannst du, oder auch andere dies ebenfalls so erkennen und entsprechend umsetzen und anwenden

Ich denke, die meisten, die sich mit der jüngeren Geschichte Deutschlands beschäftigt haben, wissen, dass Deutschland durch die BIldung von BRD einerseits und DDR andererseits im Jahre 1949 geteilt wurde. 12 Jahre später, am 13. August 1961 begann die manifestierte Trennung durch den Mauerbau. Danach folgte ein Zeitraum von 28 Jahren von Mauerbau bis Mauerfall.

Wir haben hier also eine Art 12jährige Verbereitungszeit, also Vorzeit, und danach folgte eine eigentliche Kernzeit von 28 Jahren; gefolgt wiederum von einer "Endzeit", eigentlich zugleich Regenerationszeit, also Rückführung von 1 Jahr. Ergo 12 : 28 : 1 Jahr!

Das gleiche Verhältnis finden wir in einem übergeordneten Zyklus / Zeitraum, deren Kernzeit zwischen 1848/49 und 1988/89 währte, also 140 Jahre. Die dazu passende Vorzeit wäre demnach 60 Jahre und geht somit zurück bis ins Jahr 1789. Die Kenner der Geschichte wissen, dass dies der Zeitpunkt der Französischen Revolution war. Zugleich umschließt diese Zeit von 1789 bis 1989 die "Rote Ära" der "Gesellschaftspolitik", die Zeit des Sozialismus und hier mit Marx und Engels gipfelnden kommunistischen Manifest im Jahre 1848....

Die insgesamt 40 Jahre gehören somit zu den 200 Jahren, respektive zu den 140 Jahren. Interessant wiederum, 3,5 mal 40 Jahre ergibt 140 Jahre.

Das gleiche Verhältnis eines abermals übergeordneten Zeitraumes finden wir in Bezug zur RKK, bzw. dem Papsttum an sich. Denn jene sieben mal in der Prophetie erwähnten 1260 Jahre in drei unterschiedlichen Schreibweisen, beziehen sich auf die Zeit zwischen 538 und 1798; Und sie sind mit der Kernaussage jener beiden anderen Zeiten, von 28 Jahren und 140 Jahren identisch. Deshalb ergibt sich auch für diesen übergeordneten Zeitraum eine Vorzeit von 540 Jahren, zwischen 2 v. Chr. bis 538. Diese Vorzeit hat inhaltlich die gleiche Bedeutung wie jene genannten 12 Jahre in Bezug auf die DDR und BRD, sowie den 60 Jahren in Bezug auf Sozialismus und Kommunismus. Die Bedeutung jener 540 Jahre liegt in der Spaltung des Christentums, der Lehre Christi, letztendlich hervorgerufen im Jahre 538 durch Kaiser Justinian, als dieser dem Papsttum die Macht übergab, auch politisch tätig zu werden, und Könige und Kaiser abzusetzen und zu ernennen und sie im Amt zu bestätigen. Dies war ein klarer Bruch mit der reinen Lehre Christi, die nun mal keine Verbindung von Kirche und Staat duldete.
Auch für jenen Zeitraum von 540 : 1260 Jahren gibt es eine Regenerationszeit, Übergangszeit, von entsprechend 45 Jahren, zwischen 1798/99 und 1843/44. Im selbigen Zeitraum endeten auch die 2300 Jahre aus Daniel 8,14

Somit haben wir hier schon mal drei Zeiten, die miteinander verbunden sind

1. 12 Jahre + 28 Jahre + 1 Jahr im Falle von BRD und DDR
2. 60 Jahre + 140 Jahre + 5 Jahre im Falle von Sozialismus und Kommunismus
3. 540 Jahre + 1260 Jahre + 45 Jahre im Falle von Christentum und falschem Christentum

Doch es gibt noch einen weiteren übergeordneten Zeitraum, dessen charakteristische Vorzeit die Zeit zwischen dem Austritt aus dem Paradies und der Sintflut gegeben ist; also zunächst einmal 1680 Jahre (wenn man hier 360 Tage für ein Jahr anrechnet - biblische prophetische Zeitrechnung) Auch hier erweist sich das gleiche Verhältnis zwischen Vorzeit und Kernzeit, wie schon bei den anderen drei Zeiträumen, also 28/12 * 1680 Jahre = 3920 Jahre; und demzufolge dann eine Endzeit von 140 Jahren, also zugleich der Zeitraum, der zwischen 1848/49 bis 1988/89 ablief.

Es war somit die Rote Zeit der biblischen Geschichte, die sich zugleich auch im Kommunismus und Sozialismus widerspiegelte.

der 4. Zeitraum hat somit eine "Vorzeit von 1680 Jahren; eine Kernzeit von 3920 Jahren; und eine Endzeit von 140 Jahren; All diese Zeiten enden mit dem Jahre 1989, den bedeutungsvollen Jahr auch in der Geschichte Europas und der Welt an sich.....
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Zeitpunkt und Schrittmacher im Weltgeschehen

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 2 1, 2  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten