Missbrauchsfälle in der RKK

Seite 7 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter

Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Regenbogenbunt am Fr 7 Sep - 10:13

Franz schrieb:Ein Katholik kann und soll seine freie Meinung vertreten innerhalb des Rahmens, den der Glaube, die heilige Schrift und die Tradition vorgibt.
Gott will keine verstümmelten Nachfolger, auch nicht im Geistlichen Sinn.
Es gibt immer wieder Dinge im kleineren Kreis zu besprechen und Meinungen zu bilden.
Das ist kein Widerspruch zur Unterordnung den Vorstehern, also zB. Dogmen

Das ist für mich keine Antwort auf die Frage Sad
avatar
Regenbogenbunt
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 435
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 42

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Spaceship am Fr 7 Sep - 16:18

HeinzB schrieb:Sich der Obrigkeit unterordnen, die sich selbst Gott unterordnet, ja.
Aber eine Obrigkeit die dies nicht tut, ist nicht von Gott.
Einer solchen werde ich mich nie unterordnen.
In der weltlichen Politik kann ich durch Wahlen mitentscheiden und Einfluss nehmen.
Innrehlab der Kirche wird ich meinen Mund niemals verschließen.
Und dies "im kleineren Kreis" ist nicht richtig, wenn es um Dinge geht die jeden betreffen.

Leider ist das so in anderen Kirchen bzw Gemeinden genau so , da gibt es immer Obrigkeit en die einem etwas
vorschreiben und die Gläubigen Christen müssen es hinnehmen ohne
etwas in Frage stellen zu können.
avatar
Spaceship
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 62

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Franz am Fr 7 Sep - 17:42

Spaceship schrieb:
HeinzB schrieb:Sich der Obrigkeit unterordnen, die sich selbst Gott unterordnet, ja.
Aber eine Obrigkeit die dies nicht tut, ist nicht von Gott.
Einer solchen werde ich mich nie unterordnen.
In der weltlichen Politik kann ich durch Wahlen mitentscheiden und Einfluss nehmen.
Innrehlab der Kirche wird ich meinen Mund niemals verschließen.
Und dies "im kleineren Kreis" ist nicht richtig, wenn es um Dinge geht die jeden betreffen.

Leider ist das so in anderen Kirchen bzw Gemeinden genau so , da gibt es immer Obrigkeit en die einem etwas
vorschreiben und die Gläubigen Christen müssen es hinnehmen ohne
etwas in Frage stellen zu können.

Man kann sich durchaus auch seine eigene Meinung bilden und nach seinem Gewissen vorgehen.
avatar
Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 4040
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von HeinzB am Fr 7 Sep - 18:59

Man muss es aber auch ansprechen.
avatar
HeinzB
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 887
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Franz am Fr 7 Sep - 20:07

HeinzB schrieb:Man muss es aber auch ansprechen.

Ja genau!
Wie gesagt, wir dürfen dass, wir sollen das.
avatar
Franz
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 4040
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 63
Ort : Freistadt

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Waldfee am Sa 8 Sep - 8:22

Link: Bischof Genn fordert Ende des Klerikalismus

In gewisser Weise widerspricht der Bischof von Münster hier unserem Franz. Im Artikel heißt es:

Der Münsteraner Bischof Felix Genn hat ein Ende des Klerikalismus gefordert. "Papst Franziskus hat zu Recht beklagt, dass sexueller Missbrauch in der Kirche durch die Haltung des Klerikalismus begünstigt und gedeckt wird", sagte Genn am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Münster. In der Konsequenz müsse das heißen, dass die Kirche sich von einem solchen Klerikalismus verabschiede. Dies werde dazu führen, dass Priester und Bischöfe "an vielen Stellen Macht und Einfluss abgeben" und ein neues Verhältnis von Laien und Priestern, Haupt- und Ehrenamtlichen, Männern und Frauen in der Kirche entstehen müsse.

Ich habe erstmal googeln müssen, was Klerikalismus überhaupt heißt, ehrlich gesagt. Es bedeutet eigentlich die Macht der Priesterschaft, die innerhalb der Kirche ausgeübt wird, aber auch gesellschaftlich wo immer es möglich ist.

Dieser Machtanspruch und das daraus resultierende elitäre Gruppenverständnis gilt es aufzubrechen.

Das Problem, das ich immer mit solchen Artikeln und Statements habe, ist, dass das immer sehr gut klingt, aber niemand konkret  weiß wie das umgesetzt werden soll. Selbst wenn die Priester in unserem Bistum hier oder alle deutschen Bistümer zusammen plötzlich in Sack und Asche gehen würden, könnten sie das weltweite System Katholizismus nicht einfach so ändern. Das geht systembedingt nur von oben, und selbst dem Papst werden da jede Menge Steine in den Weg gelegt. Nichts ist schwerer abzugeben als Macht.

Nein, Franz, ich habe auch mal gedacht, in dieser großen Kirche ist für viele Platz, auch für Jesusnachfolger, die mit Marienverehrung, Heiligenkult und den ganzen anderen Dingen aus dem Katechismus, die ich gar nicht oder nur bedingt in der Bibel wiederfinde, nichts am Hut haben, aber das System will mich als Gläubige gar nicht haben, es will nur Untertanen und da wo diese Untertanen rebellieren, das tun sie in Deutschland inzwischen, gibt es Zank und Streit und Machtkämpfe.

Es gibt kaum Priesternachwuchs bei uns, inzwischen wird versucht mit ausländischen Priestern auszuhelfen, was fast immer schiefgeht, weil du als Seelsorger Mutterspachler brauchst. Diese Priester zelebrieren nur noch Riten, und liefern sich erst Recht Machtkämpfe mit den Gläubigen vor Ort, weil sie den Klerikalismus in der Regel noch viel stärker verinnerlicht haben.

Sie beziehen alle ihren Machtanspruch aus der apostolischen Sukzession. Ich halte das inzwischen falsch, mit dem Handauflegen wird nicht der Heilige Geist weitergegeben, sondern Macht.
Der Heilige Geist weht sowieso wo er will.


LG, Waldfee

_________________
Ich bin dein Herr, dein Gott, der dich lehrt, was dir hilft, und dich leitet auf dem Wege, den du gehst. Jesaja 48,17
avatar
Waldfee
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 272
Anmeldedatum : 17.05.18
Ort : Münsterland

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von feli am Sa 8 Sep - 11:35

Und Waldfee....was für Möglichkeiten gäbe es denn ,die Macht aufzuweichen und zu einer echten ,wirklichen Priesterschaft zu kommen???
Siehst du da Irgendetwas???

Ich hab einige kennengelernt,die deshalb ihr Amt aufgegeben haben,weil sie kaum etwas verändern konnten, sie auch in dem verlogenem Zölibat nicht mehr leben wollten.
avatar
feli
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 528
Anmeldedatum : 21.05.18
Ort : Berlin

http://forumskreis.forumieren.de/

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von HeinzB am Sa 8 Sep - 14:35

Die Kirche, wie sie Jesus begründet hat, kennt keine Priesterschaft die über den Gläubigen steht. ER ist der einzige Hohepriester den wir haben.
Ein Mensch, der dies für sich beansprucht, und sich auch noch als "Vater" (Pater) anreden lässt, begeht reine Blasphemie.
Jesu gibt uns dieses Gebot:
"Und niemand auf Erden sollt ihr euren ›Vater‹ nennen; denn einer ist euer Vater, der im Himmel." Matth.23, 9
Wenn man den ganzen Abschnitt in Matth. 23 liest, bezieht sich diesen Gebot auf die Gemeinde/Kirchenleitung.
Wir haben nur einen Lehrer: Jesus.
Wir haben nur einen Meister: Jesus
Wir haben nur einen Vater: Den Vater im Himmel.
Wer sich diese Anreden anmaßt, und das sage ich ganz unmissverständlich, hat nicht den heiligen Geist.
Waldfee schrieb bezüglich Weitergabe des Heiligen Geistes durch Handauflegung.
Hier muss klargestellt werden:
Es ist biblisch die Hände aufzulegen
Wird dadurch der Heilige Geist übertragen? Nein!
Es geht bei Handauflegung nicht um Übertragungen, sondern um EINS WERDEN IM GEBET.
Wenn durch Hanfauflegung der Heilige Geist übertragen würde, welchen Geist übertragen dann welche die den Heiligen Geist nicht haben?
Feli beschreibt vortrefflich was passiert wenn Priester den Heiligen Geist bekommen -
sie legen ihr Amt nieder und wenden sich ab.
Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, das der Heilige Geist in Menschen wirkt, wohnt, lebt, die gegen Gottes Wort handeln und lehren?

avatar
HeinzB
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 887
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von feli am Sa 8 Sep - 15:12

Ihr glaubt doch nicht ernsthaft, das der Heilige Geist in Menschen wirkt, wohnt, lebt, die gegen Gottes Wort handeln und lehren?Heinz schrieb:
Dass der Hl. Geist in solchen Menschen nicht lebt unterstreiche ich.....
aber nicht ...dass der Hl. Geist auch Nichtchristen und sonstwen benutzten kann und durch denjenigen wirken kann.
Gott ist soverän...
ER benutzt denjenigen wen er will.
Und wenn er Steine dazu nimmt!!☺️
avatar
feli
Mega User
Mega User

Anzahl der Beiträge : 528
Anmeldedatum : 21.05.18
Ort : Berlin

http://forumskreis.forumieren.de/

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Heinz am Sa 8 Sep - 15:28

von Franz am Mi 5 Sep - 10:47

Ein Katholik kann und soll seine freie Meinung vertreten innerhalb des Rahmens, den der Glaube, die heilige Schrift und die Tradition vorgibt.


Ich musste das zuerst auf der Zunge zergehen lassen bevor mit dazu eine Antwort einfiel.

Nicht nur Kath. auch alle anderen können ihre Meinung FREI kund tun. Es gibt weder Rahmen noch Abgrenzungen.

Was die anderen mit einer Meinung anfangen oder verstehen können, das liegt an ihnen.


Space sagte es klar auf S9
Auch ich brauche keine Vorschriften von einer Obrigkeit.


avatar
Heinz
User
User

Anzahl der Beiträge : 50
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Missbrauchsfälle in der RKK

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 7 von 11 Zurück  1, 2, 3 ... 6, 7, 8, 9, 10, 11  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten