Erklärungsversuche... die Offenbarung betreffend

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach unten

Erklärungsversuche... die Offenbarung betreffend

Beitrag von Adam am Sa 25 Aug - 15:42

Hallo Miteinander,

angeregt oder angestoßen durch die Threads [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können] und [Sie müssen registriert oder eingeloggt sein, um diesen Link sehen zu können], von Franz, die ja beide Themen bereits exegetische eschatologische Themen in sich tragen, möchte ich in diesem Thread versuchen, auch mit euren Kommentaren und somit eigenen Erklärungsversuchen, die Offenbarung in einigen Punkten zu entmystifizieren. Denn spätestens seit Johannes diese Offenbarung geschrieben hat, ist es kein Buch mehr mit Siegeln, sondern kann geöffnet und verstanden werden.

Natürlich kann ich nicht behaupten, nunmehr alles erklären zu können, aber ich denke, wir können hier durchaus nach dem Ausschlussprinzip und der Selbstauslegung der Bibel einigen Punkten in der Offenbarung auf den Grund gehen. Wie sagte damals die Bundeskanzlerin : "Wir schaffen das!" Wink ; ich glaube, wir können es auch schaffen, schließlich stochern wir nicht im Trüben herum, sondern haben einen guten Beistand!

Ich fange mal damit an, dass ich hier die Themen reinsetze, die ich in den letzten zwei Tagen in den anderen Threads postiert hatte, und ich deshalb annehme, dass diese hier eher reinpassen, zumindest schon mal als Ausgangsmaterial, als Basismaterial.

lieben Gruß
Adam


Zuletzt von Adam am Sa 25 Aug - 16:00 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Wer ist denn nun das "Bild des Tieres"? Und warum ein Bild? Wer das erste und das zweite Tier?

Beitrag von Adam am Sa 25 Aug - 15:46

Adam schrieb:

Wer sich Offenbarung 13 etwas genauer ansieht, der stolpert zwangsläufig über eine Vielzahl von Symboliken und somit auch "Tieren", die darin beschrieben werden!

I. Die Beschreibung des "ersten Tieres" aus Offenbarung 13!

Es fängt schon mal damit an, dass zunächst einmal ein Tier aus dem "Meer" steigt, welches gemäß Offenbarung 17,15 auf die Menschheit an sich hinweist, sozusagen ist das Tier ein Synonym für eine Macht, die aus dem Menschen hervorgeht, und somit alle anderen Menschen zu beeinflussen vermag!
Dagegen wird das "Offenbarung 13,11" aus der Erde hervorgehen, also in diesem Falle nicht unmittelbar, aber doch mittelbar aus dem Menschen; vielmehr handelt es sich beim zweiten Tier um ein Land, eventuell auch Kontinent, welches dann in diesem Fall nicht nur Länder an sich vereinigt, sondern logischer Weise befinden sich dort dann auch viele Menschen, die jenes Land einem Charakter geben.

Erst das "dritte Tier", welches aber nicht als ein solches explizit genannt wird, wird dann als "Bild" des "ersten Tieres" genannt. Das zweite Tier, also jenes Tier aus der Erde (nicht aus dem Meer) wird erst in Offb 13,11 genannt und geht quasi konform mit dem Willen und der Absicht des ersten Tieres. Es sagt sogar, dass man jenes erste Tier anbeten soll. Dies bedeutet nichts anderes, als dies sogar in der Verfassung jenes Landes, Kontinents enthalten sein muss, Also quasi zugleich auch ein politisches Merkmal zu sein scheint. Man kann es auch so ausdrücken, die Macht, die hier aus der Erde hervorgeht, kann somit das Wesen der Religion des Staates von vornherein bestimmen, also festsetzen, was in diesem Land, in diesem Kontinent geglaubt werden darf!

Wie wir allerdings lesen können, stirbt jenes erste Tier noch während der Entstehung des "zweiten Tieres", welches aus der Erde heraus geboren wurde!. Das erste Tier dagegen wurde vom Menschen heraus geboren. Dies ist ein signifikanter Hinweis und wichtig für die Deutung und Zuordnung.

Auch Christus selbst, den man als Religionsgründer des Christentums bezeichnen kann, wurde somit aus dem Menschen heraus geboren, also aus dem Meer! Nicht aus der Erde!!

Wer sich die Merkmale des ersten Tieres ansieht, mit seinen zehn Hörnern, die schon eingehend im Daniel-Buch behandelt werden, und von denen drei ausgerissen werden sollen, wird erkennen, dass es sich bei den Hörnern um Reiche handelt, die dem ersten "Tier" eigen sind; Damit ist zugleich auch klar gelegt, dass es nicht Rom sein kann, als ehemalige politische Staatsmacht, sondern gemäß
Daniel 7,7 Danach sah ich in diesem Gesicht in der Nacht, und siehe, ein viertes Tier war furchtbar und schrecklich und sehr stark und hatte große eiserne Zähne, fraß um sich und zermalmte, und was übrig blieb, zertrat es mit seinen Füßen. Es war auch ganz anders als die vorigen Tiere und hatte zehn Hörner. 8 Als ich aber auf die Hörner achtgab, siehe, da brach ein anderes kleines Horn zwischen ihnen hervor, vor dem drei der vorigen Hörner ausgerissen wurden. Und siehe, das Horn hatte Augen wie Menschenaugen und ein Maul; das redete große Dinge.
geht jenes Tier dann aus dem zugrundeliegenden vierten Tier, welches ein viertes Weltreich darstellt hervor. Die zuvor in Daniel genannten vier Tiere: Löwe, Bär, Panther und ehernes Tier, weisen zunächst auf Babylon, dann Medo-Persien und Griechenland... und erst dann auf Rom hin....

Und am Ende des Römischen Reiches, geht aus diesem ein Tier hervor welches zehn Hörner hat, also dessen Wirkungsbereich sich über mindestens zehn Länder, Regierungsformen erstreckt. Wie gesagt, es war nicht Rom, nicht das Römische Reich, sondern ging aus diesem hervor.

Damit können wir die Eingrenzung desjenigen, der mit der Zahl 666 verbunden wird, nicht auf das Römische Reich anwenden. Sondern auf eine Macht, die sich von den vorigen Reichen vollkommen unterscheidet, wie man in
Daniel 7,8 Als ich aber auf die Hörner achtgab, siehe, da brach ein anderes kleines Horn zwischen ihnen hervor, vor dem drei der vorigen Hörner ausgerissen wurden. Und siehe, das Horn hatte Augen wie Menschenaugen und ein Maul; das redete große Dinge.


"Augen, wie Menschenaugen", steht da; es handelt sich somit um eine rein menschliche Macht... die dann auch in der weiteren Beschreibung religiöse Züge einnimmt. keine politischen Züge!

Des weiteren wird Daniel dann danach eine ganauere Beschreibung des Tieres genannt, als Daniel in Daniel 7,19 nachhakt ; und dort können wir folgende Beschreibung lesen:
Daniel 7,19 Danach hätte ich gerne Genaueres gewusst über das vierte Tier, das ganz anders war als alle andern, ganz furchtbar, mit eisernen Zähnen und ehernen Klauen, das um sich fraß und zermalmte und mit seinen Füßen zertrat, was übrig blieb; 20 und über die zehn Hörner auf seinem Haupt und über das andere Horn, das hervorbrach, vor dem drei ausfielen; und es hatte Augen und ein Maul, das große Dinge redete, und war größer als die Hörner, die neben ihm waren. 21 Und ich sah das Horn kämpfen gegen die Heiligen, und es behielt den Sieg über sie, 22 bis der kam, der uralt war, und Recht schuf den Heiligen des Höchsten und bis die Zeit kam, dass die Heiligen das Reich empfingen. 23 Er sprach: Das vierte Tier wird das vierte Königreich auf Erden sein; das wird ganz anders sein als alle andern Königreiche; es wird alle Länder fressen, zertreten und zermalmen. 24 Die zehn Hörner bedeuten zehn Könige, die aus diesem Königreich hervorgehen werden. Nach ihnen aber wird ein anderer aufkommen, der wird ganz anders sein als die vorigen und wird drei Könige stürzen. 25 Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern. Sie werden in seine Hand gegeben werden eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit.

Hier wird noch einmal klar gelegt, dass es aus dem "vierten Weltreich", Rom, hervorgeht, dieses aber nicht ist! Und auch die menschliche Beschreibung jener Macht : 25 Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern. ist eine religiöse Beschreibung!

weitere Erklärung unmittelbar im Kontext folgt
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Wer ist denn nun das "Bild des Tieres"? Und warum ein Bild? Wer das erste und das zweite Tier?

Beitrag von Adam am Sa 25 Aug - 15:47

Adam schrieb:Noch einmal zusammenfassend, Resümee des vorigen Post:

Das erste Tier ist nicht Rom, sondern entsteht nach dem Untergang des Römischen Reiches, welches so gesehen zunächst einmal in "zehn Teilreiche" zerfiel, die da wären: Ostgoten; Westgoten; Franken; Vandalen; Sueven; Langobarden; Burgunder; Heruler; Alemannen und Angelsachsen.
Bevor aber nun das "Erste Tier" aufkommen konnte, mussten noch drei dieser Reiche "ausgerissen werden, Daniel 7,8, dies waren die Heruler, Vandalen und Ostgoten. Dies geschah damals durch die germanischen Stämme.
Jetzt erst wurde der Weg frei für ein "geistiges Römisches Reich", religiöser Natur, unter dem Deckmantel des Christentums = das damalige Papsttum. Und dies sollte dann jenes erfüllen:
Daniel 7,24...Nach ihnen aber wird ein anderer aufkommen, der wird ganz anders sein als die vorigen und wird drei Könige stürzen. 25 Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern. Sie werden in seine Hand gegeben werden eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit.

Hier haben wir erstmals jene 3 1/2 Zeiten genannt, die aber insgesamt sieben mal in diesem expliziten Zusammenhang genannt werden, um deren Bedeutung hervorzuheben:
Daniel 7,25 (1 Zeit + 2 Zeiten + 1/2 Zeit)
Daniel 12,7 (1 Zeit + 2 Zeiten + 1/2 Zeit)
Daniel 12,11 (1290 "Tage") und 1335 "Tage" - zusammengesetzt aus 30 Tagen + 1260 Tagen + 45 Tagen
Offenbarung 11,2 "42 Monate"
Offenbarung 11,3 "1260 Tage"
Offenbarung 12,6 "1260 Tage"
Offenbarung 12,14 "1 Zeit + 2 Zeiten + 1/2 Zeit"
Offenbarung 13,5 "42 Monate"

Es handelt sich hierbei allerdings nicht um reale Tage, sondern um prophetische Tage, weil prophetische Tage stets auf Jahre übertragen werden im Sinne von Hesekiel 4,6

Beachtet man hier den Kontext aller genannten Zeiten, so bleibt als Erklärung tatsächlich nur das "päpstliche Rom" als "Erstes Tier", welches in dieser beschriebenen Form für 1260 Jahre zwischen 538 und 1798 existierte....

Nun ist hieraus zu erkennen, dass das "zweite Tier, welches aus der Erde kam, etwa gegen Ende der Herrschaft des ersten Tieres erscheinen musste, also etwa in der Zeit des ausgehenden 18.ten Jahrhunderts. Nicht schon davor; Denn das zweite Tier ordnete ja an, dass dem "ersten Tier" ein Bild gemacht werden sollte. Eben aus jenem Grund, weil das erste Tier seinem "Wirkungsende" in dieser beschriebenen Form entgegen ging. Die beschriebene Form beinhaltet vor allem die politische und religiöse Vereinigung in diesem ersten Tier

Interessant ist nun, dass das "zweite Tier", welches aus der Erde hervor geht, "zwei Hörner besitzt, und eine Lammnatur nach außen zeigt" siehe folgende Angaben
Offenbarung 13,11 Und ich sah: Ein anderes Tier stieg aus der Erde herauf. Es hatte zwei Hörner wie ein Lamm und redete wie ein Drache.
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Das Ende des ersten Tieres fällt in die Geburtsstunde des zweiten Tieres

Beitrag von Adam am Sa 25 Aug - 15:49

Adam schrieb:Nun, diese genannte "Kernzeit", von 1260 Jahren wird durch dies zeit zwischen den Jahren 538 bis 1798 eingegrenzt. Bereits im Jahre 533 überreichte Kaiser Justinian dem damaligen Bischof von Rom ein Dekret, durch dessen Hilfe dem päpstlichen Rom die Macht und Gewalt erteilt wurde, Kaiser und Könige im ehemaligen Wirkungsbereich des "Römischen Reiches", welches nunmehr der Wirkungsbereich des geistigen Römischen Reiches wurde, zu ernennen und auch abzusetzen. Damit war der Bruch zum eigentlichen Evangelium nach Christus, seiner reinen Lehre die eine solche Verbindung nicht zuließ, vollbracht. Doch erst 5 Jahre später, also 538, nachdem das letzte der "drei Hörner", die Ostgoten, ausgerissen wurde, konnte das "Dekretum Justinianum" entsprechend wirksam werden.
Gehen wir 1260 Jahre weiter, in das Jahr 1798, so wqar es wiederum ein Kaiser, Kaiser Napoleon, der in Rom einmarschierte, den Papst gefangen nahm und ihm aller Mächte enthob, so eben auch jener verwerflichen Machtkombination von "Staat und Kirche" in einem.

Es ist Offenbarung 13,2, in welchem jene "Machtüberschreitung", oder auch Übergabe "legitimiert" wurde :
Und der Drache hatte ihm seine Gewalt übergeben, seinen Thron und seine große Macht.
Dabei weist der "Drache" sowohl auf Satan selbst hin, als zugleich auch auf Rom, welches am Tod Jesu mitwirkte. Mit anderen Worten, der Drache, Satan, wurde durch Rom im irdischen Gefilde aktiv.

Der "Drache" im irdischen Gewand ist sozusagen das "vierte Tier" aus Daniel 7,7 :
7 Danach sah ich in diesem Gesicht in der Nacht, und siehe, ein viertes Tier war furchtbar und schrecklich und sehr stark und hatte große eiserne Zähne, fraß um sich und zermalmte, und was übrig blieb, zertrat es mit seinen Füßen. Es war auch ganz anders als die vorigen Tiere und hatte zehn Hörner.
Diese vierte Tier, mit seinen eisernen Zähnen deckt sich mit den folgend aufgezählten "vierten Element" des "Standbildes" aus Daniel 2 , welches mit folgenden Worten seinen Anfang findet:
Daniel 2,31 Du, König, hattest eine Vision: Du sahst ein gewaltiges Standbild. Es war groß und von außergewöhnlichem Glanz; es stand vor dir und war furchtbar anzusehen
.

Hier haben wir es schon mal mit einem symbolischen Standbild zu tun, welches man als Grundlage dieses Thread benutzen könnte!

Das Standbild wird unterteilt in 1.Kopf, 2.Brust und Arme, 3.Lenden und 4.Beine und schließlich dann auch noch die (5.) Zehn Zehen:
Daniel 2,32 Das Haupt dieses Bildes war von feinem Gold, seine Brust und seine Arme waren von Silber, sein Bauch und seine Lenden waren von Bronze, 33 seine Schenkel waren von Eisen, seine Füße waren teils von Eisen und teils von Ton.

In diesem Fall werden die Zehen, also die untersten Teile des Standbildes mit den Hörnern, den obersten Teilen des Drachen identisch. Franz würde hier klar vom "Vertikalisieren" der Ereignisse sprechen, womit er recht hätte; Nur dass hier der Wirkungspfeil zunächst von oben nach unten, sodann von unten nach oben hinzeigt. Wie wir uns erinnern, ist auch der Tempelvorhang beim Tode Jesu nicht von unten nach oben, sondern von oben nach unten zerrissen. Und Satan wurde durch den Tod Jesu aus dem Himmel auf die Erde geschleudert, also nach unten.
Der zweite Wirkungspfeil wiederum zeigt an, worum sich Satan nunmehr bemüht, nämlich den Geist der Menschen zu verwirren und somit auch den Tempel Gottes in den Köpfen der Menschen zu zerstören - gemäß
Daniel 8,10 Und es wuchs bis an das Heer des Himmels und warf einige von dem Heer und von den Sternen zur Erde und zertrat sie. 11 Ja, es wuchs bis zum Fürsten des Heeres und nahm ihm das tägliche Opfer weg und verwüstete die Wohnung seines Heiligtums. 12 Und es wurde ein frevelhaftes Opfer an die Stelle des täglichen Opfers eingesetzt, und das Horn warf die Wahrheit zu Boden. Und was es tat, gelang ihm.

Genau hier setzt die Wirkung der falschen christlichen Lehre an, die Satan hier verbreitete.

soweit erst mal wieder....
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Die sieben mal genannten 3 1/2 Zeiten und der Zeitraum, den es betrifft

Beitrag von Adam am So 26 Aug - 6:37

Ich habe es zwei Beiträge vorher zusammengefasst, wo jene 3 1/2 Zeiten in der Bibel ein und den selben Zeitraum zu beschrieben scheinen, obwohl er zunächst einmal in einem jeweils etwas anderen Kontext verankert ist:

1. Daniel 7,25              "1 Zeit + 2 Zeiten + 1/2 Zeit"
2. Daniel 12,7              "1 Zeit + 2 Zeiten + 1/2 Zeit"
3. Offenbarung 11,2     "42 Monate"
4. Offenbarung 11,3     "1260 Tage"
5. Offenbarung 12,6     "1260 Tage"
6. Offenbarung 12,14   "1 Zeit + 2 Zeiten + 1/2 Zeit"
7. Offenbarung 13,5     "42 Monate"

Auffallend ist dabei die jeweilige Formulierung jenes Zeitraumes "1 Zeit + 2 Zeiten + 1/2 Zeit"; "42 Monate"; "1260 Tage"

lassen wir dazu den jeweiligen nächsten Text sprechen:

1. Daniel 7,25 : 25 Er wird den Höchsten lästern und die Heiligen des Höchsten vernichten und wird sich unterstehen, Festzeiten und Gesetz zu ändern. Sie werden in seine Hand gegeben werden eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit.

2. Daniel 12,7 : 7 Und ich hörte den Mann in leinenen Kleidern, der über den Wassern des Stroms stand. Er hob seine rechte und linke Hand auf gen Himmel und schwor bei dem, der ewiglich lebt, dass es eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit währen soll; und wenn der ein Ende hat, der die Macht des heiligen Volks zerschlägt, soll dies alles geschehen.

3. Offenbarung 11,2 : 2 Aber den äußeren Vorhof des Tempels lass weg und miss ihn nicht, denn er ist den Heiden gegeben; und die heilige Stadt werden sie zertreten zweiundvierzig Monate lang

4. Offenbarung 11,3 : 3 Und ich will meine zwei Zeugen bestimmen, und sie sollen weissagen tausendzweihundertsechzig Tage lang, angetan mit Trauerkleidern.

5. Offenbarung 12,6 : 6 Und die Frau entfloh in die Wüste, wo sie einen Ort hatte, bereitet von Gott, dass sie dort ernährt werde tausendzweihundertsechzig Tage

6. Offenbarung 12,14 : 14 Und es wurden der Frau gegeben die zwei Flügel des großen Adlers, dass sie in die Wüste flöge an ihren Ort, wo sie ernährt werden sollte eine Zeit und zwei Zeiten und eine halbe Zeit fern von dem Angesicht der Schlange.

7. Offenbarung 13,5 : 5 Und es wurde ihm ein Maul gegeben, zu reden große Dinge und Lästerungen, und ihm wurde Macht gegeben, es zu tun zweiundvierzig Monate lang.

Zunächst einmal: Auch wenn ich jetzt hier nur die unmittelbar dazu gehörenden Textpassagen zitiert habe, ist es trotzdem notwendig, schon einige Verse vorher und auch danach in den jeweiligen Stellen hinzuzufügen, ansonsten wird die eigentliche Aussage nicht wirklich erkennbar!
Und allen gemein ist deshalb dann, bei jener Betrachtungsweise, dass es sich unmöglich um einen kurzen Zeitraum von 1260 buchstäblichen Tagen handeln kann, in dem dermaßen viel bedeutungsvolles passieren soll, was Einfluss auf die ganze Erde hat, nicht nur auf ein geographisch eingegrenztes Gebiet, was hier ohnehin als solches keine Rolle spielt!

Für mich auffallend war und ist die dreifach unterschiedliche Benennung ein und des selben Zeitraumes. Dies brachte mich auf die Idee, dass damit nicht nur ein einziger Zeitraum genannt werden sollte, sondern dieser durch die Formulierung Eine Zeit und Zweite Zeiten und eine halbe Zeit einen übertragbaren Charakter bekommt, also eine Eigenschaft eines Gesamtzeitraumes, der typisch unterteilt ist in Vorzeit, Kernzeit, und Endzeit. Mal grob angedeutet, also die Zeit von Adam bis zur Sintflut (Eine Zeit); von der Sintflut bis zum ersten Wiederkunft Christi (die Zeit vor Christus und die Zeit nach Christus = "zwei Zeiten"); von der ersten Wiederkunft Christi bis zur zweiten Wiederkunft Christi (die Zeit zwischen der "ersten" und der "zweiten" Auferstehung - "eine halbe Zeit")

Es könnte sich hierbei also auch um Zeiten handeln, die durch den Ablauf an sich sich ähneln, also vergleichbar sind, zumal sie die gleiche Botschaft haben - wie beim "fraktalen Prinzip", wo es nun mal kleinere und größere Muster gibt, die aber trotzdem miteinander verbunden sind.


Zuletzt von Adam am So 26 Aug - 7:58 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Erklärungsversuche... die Offenbarung betreffend

Beitrag von DenkTroll am So 26 Aug - 7:22

Früher ging das ja um, dass die große Hure Babylon die Stadt New York City meint, die per Wall Street mit allen herumhurt.

Deine Gedanken dazu?
avatar
DenkTroll
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 22.05.18
Ort : Trollhöhle

Nach oben Nach unten

"Wall Street" - "Twin-Tower" - "Hure Babylon"

Beitrag von Adam am So 26 Aug - 8:20

DenkTroll schrieb:Früher ging das ja um, dass die große Hure Babylon die Stadt New York City meint, die per Wall Street mit allen herumhurt.

Deine Gedanken dazu?

Da die "Hure Babalyn" auf dem "Tier" reitet, muss dazu zunächst einmal ebenfalls das passende Tier formuliert werden. Die Grundlage des allgemeinen Verständnisses, so auch im übertragbaren Sinn bildet hierzu die Offenbarung, Kapitel 17.

denn schon der erste markante Hinweis:
Offb 17,1 .....Komm, ich will dir zeigen das Gericht über die große Hure, die an vielen Wassern sitzt, 2 mit der die Könige auf Erden Hurerei getrieben haben; und die auf Erden wohnen, sind betrunken geworden von dem Wein ihrer Hurerei.

der Ausdruck ... die an vielen Wassern sitzt weist bereits darauf hin, dass sie zugleich auf mehreren Gesellschaftsformen und Ebenen "Zuhause" ist und überall quasi ihre Finger mit drin hat, Religion, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft allgemein. Du kannst sie also nicht auf eine Form des menschlichen Daseins begrenzen.

Ich hatte vor vielen Jahren, unmittelbar nach dem 11. Sepzember 2001 dazu eine Abhandlung geschrieben, über die Bedeutung der "Twin-Tower", werde mal sehen, ob ich noch da heran komme. Du kannst hier ´ne Brücke schlagen zwischen der "Wall Street" und jener "Twin-Tower";
Genauso, wie ich geschrieben habe, wenn du Offenbarung 13 verstehen möchtest, musst du Offenbarung 17 einbeziehen!

Hab´s gefunden :

Amerikas Twin Tower und Osama bin Laden aus der Sicht der Bibel.

Amerika ist der zweihörnige Widder aus Daniel 8 und Osama bin Laden der Ziegenbock. Amerika ist aber auch das Lamm mit den zwei Hörnern aus Offenbarung 13, das nach diesem Geschehen zum Drachen wird.
Daniel 8,3 ff : Ich hob meine Augen auf und schaute; da sah ich einen Widder (Amerika) vor dem Fluss (Manhattan liegt am Wasser) stehen. Er hatte Hörner, und die Hörner waren hoch (Twin Tower), und das eine war höher, als das andere, und das höhere war zuletzt emporgestiegen (hier wird die unterschiedliche Bedeutung der Zwillingstürme gemeint, der eine muss eine größere Bedeutung haben, und wurde als zweiter erbaut, beide symbolisieren jedoch die wirtschaftliche Macht und Stärke Amerikas). Ich sah den Widder nach Westen und nach Norden und nach Süden stoßen (Hier wird der weltpolitische Einfluss Amerikas dargestellt). Kein Tier konnte vor ihm bestehen und niemand rettete aus seiner Hand (Die Stärke und die Macht Amerikas); es handelte nach seinen belieben und wurde groß (Amerika geht in der Weltpolitik seine eigenen Wege und hat damit Erfolg) Ich merkte auf, und da kam ein Ziegenbock vom Westen her über die ganze Erde, den Erdboden nicht berührend

( der Ziegenbock steht biblisch für das Böse und für die Macht gegen das Christentum, wie zum Beispiel der radikale Islam, dass er hier in diesem speziellen Fall die Erde nicht berührt, heißt, dass er fliegt und ist ein Hinweis auf die Luftangriffe auf die Twin Tower);

Und der Bock hatte ein ansehnliches Horn zwischen seinen Augen (dieses Horn ist Osama bin Laden als Vertreter des radikalen Islam). Er kam bis zu dem Widder mit den zwei Hörnern (Amerika und seine Zwillingstürme), den ich vor dem Fluss hatte stehen sehen; und er lief auf ihn im Grimme seiner Kraft (der Hass bin Ladens gegen Amerika ist bekannt und ging auf die fanatischen Terroristen über). Ich sah ihn bei dem Widder ankommen; er war erbittert gegen ihn und stieß den Widder und zerbrach ihn seine beiden Hörner ( Mit welcher Erbitterung mussten diese Terrorflieger in diese Türme donnern und sie „zerbrechen“); und in dem Widder war keine Kraft, um vor ihm zu bestehen (Amerika war zunächst und auch weiterhin wie gelähmt und nicht zu einem spontanen Vergeltungsschlag in der Lage). Er warf ihn zu Boden und zertrat ihn, und niemand war, der den Widder aus seiner Hand rettete (Bin Ladens Kampf gegen Amerika ist noch nicht zu Ende, und ein Kampf mit ihm wird Amerika wirtschaftlich in den Ruin bringen. Schon jetzt muss der Präsident den Wirtschaftshaushalt für seinen Krieg beleihen).

Diese Interpretation der biblischen Offenbarung beruht auf die Erkenntnis, dass sich prophetische Ereignisse nicht nur einmal zutragen, sondern sich in etwas geänderter Form wiederholen.
Ein typisches Beispiel dafür liefert das 12.Kapitel der Offenbarung. Hier wird zunächst ein bereits eingetroffenes Ereignis zur Geburtszeit Christi beschrieben, welches aber Auswirkungen hat auf eine wesentlich spätere und längere Epoche der Menschheitsgeschichte.

So werden zunächst unmittelbar bevorstehende Ereignisse mit der Prophetie abgedeckt, die aber eine „Vorschattung“ auf spätere Prozesse darstellen. Interessanter Weise stimmt der Zeitraum des vorschattierenden Geschehens, das in Tagen abläuft, mit dem Zeitraum des prophetischen Geschehens, das in Jahren abläuft. zahlenmäßig überein. Kapitel 12 beschreibt die ersten 5 Jahre im Leben Jesu, und zugleich die folgenden 5 mal 360 Jahre ( 1 prophetisches Jahr sind 360 reale Jahre) im Leben der Christengemeinde.

Offenbarung 13 beschreibt Amerika als ein Lamm mit zwei Hörnern, welches aus der Erde empor kommt (Offenbarung 13:11). Die Lammnatur besagt, dass sich in den Anfängen der Kolonialisierung Amerikas sehr viele in Europa verfolgte Christen nach Amerika flüchten konnten, und dort ihren Glauben ausleben durften. So stehen die zwei Hörner auch für die Glaubensfreiheit und für die bürgerliche Freiheit, die am 4. Juli 1776 mit der Gründung Amerikas verfasst wurden.

Gleichzeitig stehen die Hörner aber auch für die militärische und politische Macht Amerikas, die es der Welt spüren lässt.

Und eben diese wirtschaftliche und militärische Macht wurde nun durch Bin Laden zunächst einmal zerbrochen. Das Lamm verliert seine Hörner, und wird durch diesen Verlust zum Drachen (Offb 13:11) der auch Feuer spucken wird (Offb 13:13). Dabei wird das „Lamm“ auch seine einst hochgerühmte bürgerliche und religiöse Freiheit stark beschränken zwecks der besseren Kontrolle der Menschen.
Bin Ladens Attacke verändert auf lange Sicht das Gesicht Amerikas.

Nach Daniel 8:14 und meiner Interpretation wird der Kampf Amerikas gegen Bin Laden und seinen Nachfolgern 2300 Tage dauern, bis die Tat vom 11. September 2001 zu aller Zufriedenheit gesühnt sein wird, bis der Rachefeldzug beendet ist und sich weltweit die politische und religiöse Struktur geändert hat, nach den Vorstellungen Amerikas auf der Basis des päpstlichen Roms. Amerika und Rom werden enge Verbündete werden.
Und das alles verdanken wir dem Vorfall vom 11.September 2001.

Dieses Datum ist der Beginn der sichtbaren Veränderung Amerikas in seiner ideologischen Denkweise, aus dem Lamm wird der Drache werden, denn der Widder ist am Boden zerstört worden, und beide, der Widder und das Lamm haben ihre stolzen Hörner eingebüsst – symbolisch durch die Zerstörung des World Trade Centers. Aber auch der Ziegenbock wird zu Fall kommen, wie wir in der Bibel nachlesen können. Das heißt, letztendlich wird das Terrornetz Bin Ladens zerstört werden.

Die Ziege als Symbolfigur für Bin Laden und dem radikalen Islam passt in ihren Charaktereigenschaften zu diesen, auch was ihre speziellen Angriffstechniken betrifft. Vergleicht man den Widder mit dem Ziegenbock, so liegt die Überlegenheit des Ziegenbocks in seiner Schnelligkeit, Behändigkeit und Beherztheit. Und der Ziegenbock liebt unwegsames Gelände, so wie auch die Terroristen Bin Ladens und seine „Armee“.
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Erklärungsversuche... die Offenbarung betreffend

Beitrag von DenkTroll am So 26 Aug - 9:17

Allerdings waren es 2976 Tage zwischen dem Angriff auf Bagdad am 18. März 2003 und der Erschießung bin Ladens am 11. Mai 2011.

Also demnach 676 Tage zu viel.

(3529 Tage zwischen 11. September 2001 und 11. Mai 2011, das wären 1229 Tage zu viel).
avatar
DenkTroll
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 207
Anmeldedatum : 22.05.18
Ort : Trollhöhle

Nach oben Nach unten

Re: Erklärungsversuche... die Offenbarung betreffend

Beitrag von Adam am So 26 Aug - 9:37

DenkTroll schrieb:Allerdings waren es 2976 Tage zwischen dem Angriff auf Bagdad am 18. März 2003 und der Erschießung bin Ladens am 11. Mai 2011.

Also demnach 676 Tage zu viel.

(3529 Tage zwischen 11. September 2001 und 11. Mai 2011, das wären 1229 Tage zu viel).

Ich weiß! Das stellt aber nicht die gesamte Interpretation in Frage, sondern lediglich die Verbindung mit jenen 2300 Tagen, die ja grundsätzlich ohnehin als Jahre zählen, zwischen 456 . v. Chr. und 1843/44
avatar
Adam
Treuer User
Treuer User

Anzahl der Beiträge : 496
Anmeldedatum : 22.05.18

Nach oben Nach unten

Re: Erklärungsversuche... die Offenbarung betreffend

Beitrag von HeinzB am So 26 Aug - 11:25

Nun andere Erklärung, da es sich ja hier um Erklärungsversuche handelt, geb ich mal meinen Senf dazu.
Bei Daniel ist es vor allem Kapitel 2 mit dem großen Standbild, und Kapitel sieben mit den vier Bestien, die einen völkergeschichtlichen Überblick seiner Zeit bis über unsere Tage hinaus geben.
Nach den Weltreichen Babylonien, Medo-Persien und Griechenland bedeuten die Schenkel des Standbildes das Römische Weltreich. Genauso wie die vierte Bestie,
Das römische Westreich endete 476 n.Chr., das Ostreich zerfiel 1453 n.Chr. Die Füsse mit zehn Zehenund die vierte Bestie werden im kommenden letzten Weltreich erfüllt, einem Zehnstaatenbund, der aus dem Römischen Weltreich erwächst.
Selbst den Zeitrahmen dieses Reiches gibt die biblische Prophetie bekannt.
Daniel bechreibt ihn mit mit den "siebzig Jahrwochen" ( Kap 9,24-27).
Eine Jahrwoche sind sieben Jahre. Der zeitliche Ablauf beginnt im Jahr 444 v.Chr. mit dem Erlass des Arthasasta, den Tempel wieder aufzubauen. Dies dauerte sieben Jahrwochen (49 Jahre). Nach weiteren 62 Jahrwochen (434 Jahre) ist die Ausrottung eines Gesalbten (Messias) angezeigt.
Dies fällt genau in den Dienst und das Sterben Jesu. Noch aber bleibt die 70. Jahrwoche.
Diese wird sich im antichristlichen Weltreich erfüllt werden, deren Angaben wir in der Offenbarung 11, 2 u.3 finden.
Das antichristliche Weltreich wird von der widergöttlichen Dreieinigkeit Satan, Antichrist und dem falschen Prophet in einer einzigartigen Weltdiktatur für sieben Jahre beherrscht (Offb 13).
Dieses Reich beschreibt Dan 7,7 als einer Bestie.
Das Wesen des Antichristen besteht aus Widergöttlichkeit, Bosheit und Grausamkeit, wie dies schon in seinen biblischen Bezeichnungen ersichtlich ist wie z.B. in 2 Thes 2,1-12: Mensch der Bosheit, Sohn des Verderbens, Widersacher, der Böse.
Er wird jeden seiner Vorgänger, wie zuletzt Adolf Hitler, übertreffen.
Adams Einwand, die Zeit von 2 mal 3 1/2 Jahren sie zu kurz, möchte ich entgegenhalten:
Hitler benötigte 3 1/2 Monate, ganz Deutschland zu korrumpieren, jeglichen möglichen Widerstand zu brechen, die jüdische Bevölkerung in Gettos zu stecken, und sich die absolute Macht zu sichern.
Ebenso wird diese dem Antichristen unter dem Deckmantel des Friedens in seinen ersten 3 1/2 Jahren gelingen.
Es gibt einen zwingenden Grund, die Entrückung der Gemeinde vor Beginn der oder zu Beginn der ersten 3 1/2 Jahre anzusetzen.
Diese beginnen mit einem Weltweiten Frieden.
Der Antichrist wird zur politischen, militärischen und religiösen Weltmacht, verführt von "Zeichen und Wundern mit jeglicher Verführung" (2 Thes 2,9)
Mit nie dagewesenem Hass wird Gott und alles Göttliche verlästert, während sich der Antichrist selber als Gott ausgibt.
Damit er dies aber überhaupt kann muss der, der ihn, Satan, in Schach hält, zuvor von der Erde weg.
Und dieser eine ist der Heilige Geist.
Die Menschheit wird das antichristliche Zeichen an Stirn oder Hand annehmen und die widergöttliche Trinität anbeten oder tödliche Verfolgung erleiden.(Offb 13,14.15; Dan 7,24).
In den zweiten dreieinhalb Jahren werden in den Zornschalengerichten nie dagewesene Katastrophen über die Erde kommen, in der zwei Drittel der Menschheit umkommen.
Dies führt schließlich zur Schlacht von Harmagedon (Offb 16,14).


Soweit erstmal, später mehr.
avatar
HeinzB
Giga User
Giga User

Anzahl der Beiträge : 1010
Anmeldedatum : 22.05.18
Alter : 58
Ort : Lutherstadt Eisleben

Nach oben Nach unten

Re: Erklärungsversuche... die Offenbarung betreffend

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 1 von 5 1, 2, 3, 4, 5  Weiter

Nach oben


 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten